Integrative/Inklusive Betreuung

Kinder lernen voneinander.  Je vielfältiger eine Gruppe ist, umso mehr können sie voneinander profitieren. Deshalb ist es wünschenswert, dass alle Kinder -  mit Behinderung, mit einer drohenden Behinderung und ohne Behinderung - nach Möglichkeit gemeinsam gefördert werden.

Diese gemeinsame Förderung ist ein wesentlicher Grundstein für ein soziales Bewusstsein und  Toleranz gegenüber Unterschieden. Vielfalt wird dadurch auch schon früh als selbstverständlich erlebt!  

Die meisten Kindertageseinrichtungen in Hamm sind in der Lage, sich in ihrer pädagogischen Arbeit auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern mit Behinderung oder von Kindern, denen eine Behinderung droht, einzustellen.  Grundsätzlich verfügen die Kindertageseinrichtungen in Hamm über große Erfahrungen in der inklusiven Betreuung von Kindern. Da die Bedürfnisse dieser Kinder aber individuell verschieden sind, sind auch die Möglichkeiten der individuellen Förderung nicht allgemein zu beschreiben, sondern durchaus in allen inklusiv arbeitenden Einrichtungen genauso unterschiedlich und vielfältig.


Um die  Förderung Ihres Kindes gut vorzubereiten, sollten Sie sich möglichst frühzeitig in einer in Frage kommenden Kita über das Kita-Portal der Stadt Hamm anmelden und ggf. einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren.
Grundsätzlich schließt auch die Betreuungsform Tagespflege keine Kinder mit Behinderungen und Kinder, die von einer Behinderung bedroht sind, aus. Bezüglich der Möglichkeiten einer integrativen/inklusiven Betreuung Ihres Kindes im Rahmen der Offenen Ganztagsgrundschule nehmen Sie bitte direkt Kontakt zu dem jeweiligen Träger der OGS auf.

Kontakt