14.02.2018

Fachbeirat

"Bildungs-, Erziehungs- und Gesundheitspartnerschaft Hamm"

- Eine kommunale Gesamtstrategie für frühzeitige Prävention vor Ort -

ZIELE UND AUFGABEN DES FACHBEIRATES KOMMUNALE PRÄVENTIONSKETTEN (vormals „Kein Kind zurücklassen! Für ganz Nordrhein-Westfalen" - KeKiz)

Der Fachbeirat hat die Aufgabe, die unterschiedlichen Projektbeteiligten und Projektgremien fachlich zu unterstützen und zu beraten. Der Fachbeirat macht fachliche Erkenntnisse aus Wissenschaft und sonstigem Erfahrungswissen für die praktische Arbeit und für die Lenkungsgremien des Projektes verfügbar. Dies bedeutet, das

  • ein Konsens über das Verständnis von Kernbegriffen und Konzepten erarbeitet ist („Prävention“, „Entwicklungsrisiken und Risikogruppen“, „Bildung“ usw.)
  • Kriterien zur Bewertung von Methoden, Konzepten und Verfahren zur Erreichung der Projektziele im Hinblick auf deren Relevanz erarbeitet werden („Wirksamkeit“, Evaluationsstandards usw.),
  • Fachwissen über geeignete, begründete, wirksame Arbeitsansätze für Prävention und frühe Hilfen verfügbar ist,
  • geeignete Beteiligungsinstrumente bekannt sind und genutzt werden können
  • Vorschläge für Fachtage und geeignete Weiterbildungsangebote zur Stärkung der Fachkompetenz auf der Praxisebene entwickelt sind,
  • fachlich strittige Fragen bearbeitet werden können
  • und Anfragen und Aufträge aus den Projektbereichen im Hinblick auf fachliche Klärung bearbeitet werden.

Im Fachbeirat arbeiten Fachkräfte aus allen Bereichen des Hammer Sozial-, Gesundheits- und Bildungsnetzwerks zusammen. Der Fachbeirat erarbeitet nach Möglichkeit im Konsens fachliche Positionen, die von den Entscheidungsgremien beschlossen werden.

Folgende Themenschwerpunkte sind Bestandteil der Arbeitsplanung:

Prävention
- Begriffsklärung und Arbeitsdefinition
- Formen der Prävention/ Präventionsgrade
- Präventionsbereiche
- Auseinandersetzung mit fachlicher Kritik am Präventionskonzept

Entwicklungsrisiken
- Arten von Risiken
- Risikogruppen

Fachdiskussion um Frühe Hilfen - Frühe Bildung
- Vernetzung in diesem Bereich
-Qualitätsstandards

Wirksamkeit sozialer Maßnahmen
- Evaluation
- Controlling
- Management

 Netzwerke effektiv gestalten 

Übergreifender Bildungsbegriff
- Formale – informelle Bildung
- Bedeutung des familiären und nachbarschaftlichen Systems für Bildung
- Lokale/regionale Bildungslandschaften

 Sozialraum, Lebenswelten, Soziokulturelle Milieus
- Verbesserte Zugänge zu Adressaten
- Verbesserte Zugänge der Adressaten zu Bildung
- Zielgruppendifferenzierung

Downloads

Hammer Konsens zur Bildungs-, Erziehungs- und Gesundheitspartnerschaft
Prävention
Arbeitsgruppe
Bildnachweis
Foto: Kristina Bolt, © Michael Pettigrew, Fotolia.com
Hinweis: Die genaue Zuordnung der Urheber zu den Bildern entnehmen Sie bitte dem Mouseover-Text der jeweiligen Bilder