zurück zu hamm.de
Impressum Kontakt
Spatenstich Burghügel MarkStadtempfang 2019: „In Hamm ist Wasser los“Stadtteilzentrum Bockelweg eröffnet Die Anne-Frank-Hauptschule wird eine von 35 Talentschule in NRWHans-Christian Ströbele und Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-PetermannKommunale PräventionskettenPressetermin InnovationszentrumOBesichtigt Waldbühne HeessenTennisturnier Afyon-Hamm - Der Sport als Möglichkeit zum Kennenlernen Obesichtigt-Tour in den TierparkMinisterpräsident Armin Laschet und Verleger Dr. Dirk Ippen feierten die Eröffnung des WA MedienhausesInnenminister Reul zu Besuch in HammEhrenamtsfest im KurhausgartenFrank-Walter Steinmeier und Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-PetermannDer OB beim Vorlesen in der StephanusschuleDer OB im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Im digitalen Klassenzimmer

Tag der offenen Tür zum digitalen Lernen in der Talschule

„Geburtsort“ wird aufgewertet

Eine neue Brücke, Sitzgelegenheiten am Wasser und eine Ringmantelmauer entstehen

„In Hamm ist Wasser los!“

Beeindruckende Bilder beim Stadtempfang mit mehr als 600 Gästen

Stadtteilzentrum Bockelweg eröffnet

Das für knapp 1,3 Millionen Euro sanierte Gebäude bietet Angebote für alle

Gute Nachrichten aus Düsseldorf

Die Anne-Frank-Hauptschule wird eine von 35 Talentschule in NRW

Foto mit dem Preisträger

Hans-Christian Ströbele erhielt den Arnold-Freymuth-Preis 2018

Kommunale Präventionsketten

Eine Zwischenbilanz zum Sozialprojekt zeigt: Vorbeugen wirkt

Das Innovationszentrum kommt

Startups, Existenzgründer und Innovation direkt gegenüber der HSHL

Abschied vom Bergbau

Emotionaler Gottesdienst zur Eröffnung der Bergbauausstellung

„Heimspiel“

Bei der „OBesichtigt“-Tour führte der OB durch „seine“ Waldbühne

Tennisturnier Afyon-Hamm

Der Sport als Möglichkeit zum Kennenlernen

Tierisch Spaß und Blick in die Zukunft 

50 Teilnehmer genossen die „OBesichtigt Tierpark“-Tour

Das neue Medienhaus

Ministerpräsident Armin Laschet und Verleger Dr. Dirk Ippen feierten die Eröffnung

Sicherheit gemeinsam erhöhen

Innenminister Reul zu Gast im Hammer Bahnhofsquartier

Das Ehrenamtsfest

Das Ehrenamt in Hamm wird von den unterschiedlichen Generationen getragen

Wahl des Bundespräsidenten

Der OB trifft Frank-Walter Steinmeier

Vorleser vor jungem Publikum

„Tag des Vorlesens“ in der Stephanusschule

Für kommunale Interessen

Im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Kontakt

Stadt Hamm
Büro des Oberbürgermeisters
Sekretariat
Theodor-Heuss-Platz 16
59065 Hamm

02381 17-3001
02381 17-2999
vzob@stadt.hamm.de

06.08.2019
Gebrüder-Grimm-Schule

Mehr Platz für die OGS-Betreuung

Während Schüler und Lehrer derzeit noch die Sommerferien genießen, laufen die Arbeiten an der Gebrüder-Grimm-Schule auf Hochtouren.

v. l. n. r.: Nicole Koch (stv. Schulleiterin), Ingo Drees, Daniela Engel, OB, Rita Schulze Böing, Antje Laitko, © Tom Herberg, Stadt Hamm

Für mehr als 1,7 Millionen Euro wird ein rund 320 Quadratmeter großer Anbau errichtet. Anfang kommenden Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein – und damit vorhandene Platzprobleme beseitigen.

Insgesamt nimmt die Stadt allein in den Sommerferien rund 12,8 Millionen Euro in die Hand, um Baumaßnahmen an den Schulen durchzuführen – allein in den Ausbau der Offenen Ganztagsschulen (OGS) fließen knapp sieben Millionen Euro. Nötig geworden ist die Baumaßnahme an der Grundschule in Bockum-Hövel, weil vor allem das OGS-Angebot immer mehr nachgefragt und zusätzliche Räume benötigt werden. Ist man ursprünglich davon ausgegangen, dass knapp die Hälfte aller Eltern das OGS-Angebot nutzen werden, so gehen Prognosen des Schulentwicklungsplanes für das Schuljahr 2022/23 von rund 60 Prozent der Eltern aus – Tendenz steigend. „Die Schule hat in den vergangenen Jahren tolle Arbeit geleistet und den knappen Platz sehr effektiv genutzt. Der neue Anbau schafft neue Möglichkeiten, insbesondere weil es künftig einen Speiseraum mit Küche sowie weitere Räume gibt“, erklärt Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann im Rahmen einer Baustellenbesichtigung am Dienstagmittag. Der OB betonte dabei, dass die Baumaßnahme nichts mit der Auszeichnung des Deutschen Schulpreises 2019 zu tun habe, da der Rat den Baubeschluss bereits im März 2018 gefasst habe.

Kontakt

Die Erdarbeiten wurden zwar schon im Juni begonnen, doch sichtbar sind die Veränderungen auf dem Schulgelände erst seit den Sommerferien. Die Bodenplatte ist gegossen, Wände sind eingezogen und die Decke des eingeschossigen Anbaus wird in Kürze folgen. Im Anschluss erfolgen der Aufbau des Flachdaches, die Rohinstallation der Haustechnik sowie die Unterkonstruktion der Fassade. Planmäßig sollen die Arbeiten Anfang kommenden Jahres fertiggestellt werden. Aufgrund der konjunkturellen Lage und Mehrkosten aufgrund von Müll und Schadstoffen im Erdreich werden sich die kalkulierten Gesamtkosten von rund 1,7 Millionen Euro (Vorlage 1421/18) etwas erhöhen.