11.09.2019

EINLADUNG

Wohnbaulandinitiative Hamm – Stadtbezirk Herringen

Die Wohnbaulandinitiative Hamm ist ein städtisches Projekt zur stadtweiten Mobilisierung von Wohnbauflächen, das der Rat im Dezember 2017 beschlossen hat. Der Auftakt für den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zur Wohnbaulandinitiative fand im November 2018 (Stadtbezirk Rhynern) statt. Im September 2019 findet die Veranstaltungsreihe zum fünften Mal statt, diesmal im Stadtbezirk Herringen.

Der Wohnungsmarkt in Hamm weist auf Grund der allgemeinen Entwicklungen auf dem Wohnungssektor erste Anspannungstendenzen auf. Ziel der Wohnbaulandinitiative ist es daher, ausreichend Wohnbauflächenreserven in allen Stadtbezirken bereitzustellen und möglichst kurzfristig in die Entwicklung zu bringen. Hierzu werden zuerst Flächenpotenziale identifiziert. Durch Abstimmungen innerhalb der Stadtverwaltung und mit beteiligten Trägern werden Hemmnisse, die einer Entwicklung entgegenstehen möglichst frühzeitig erkannt und so von Anfang an umgangen.

Zur Vorstellung der Wohnbaulandinitiative und Präsentation potenzieller Entwicklungsflächen im Stadtbezirk Herringen führt das Stadtplanungsamt nun eine öffentliche Bürgerversammlung im Rahmen der „Wohnbaulandinitiative Hamm“ durch:

Wohnbaulandinitiative Hamm – Stadtbezirk Herringen
Montag, 30.09.2019, 18:00 - 20:00 Uhr
Alter Bauhof, Zum Torksfeld 2

Zu dieser Veranstaltung sind die Bürgerinnen und Bürger des Stadtbezirkes herzlich eingeladen. Im Anschluss an die Vorstellung der Flächen für den Stadtbezirk Herringen sollen diese mit den Bürgerinnen und Bürgern intensiv diskutiert werden. Die Erkenntnisse aus der Bürgerveranstaltung fließen in den weiteren Prozess der Baulandentwicklung ein. In Abhängigkeit von der Entwicklungsbereitschaft der Eigentümerinnen und Eigentümer der identifizierten Flächen, werden in der Folge entsprechende Verfahren zur Baulandentwicklung durch das Stadtplanungsamt eingeleitet.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei. Falls Sie Assistenzbedarf haben, melden Sie sich bitte möglichst frühzeitig bei Agnes Tönsing (Tel. 02381 17-4111) oder   agnes.toensing@Stadt.Hamm.de