26.07.2019

Gemeinsame Förderung aller Kinder

Kinder lernen voneinander, je vielfältiger die Gruppe ist, umso mehr können sie voneinander profitieren. Deshalb sollen Kinder mit Behinderungen und Kinder, die von einer Behinderung bedroht sind, möglichst gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung betreut und gefördert werden.  

Die gemeinsame Betreuung und Förderung stärkt das soziale Bewusstsein und die Toleranz gegenüber Unterschieden. Vielfalt wird schon früh als selbstverständlich erlebt!  

Die meisten Kindertageseinrichtungen in Hamm sind in der Lage, sich auf die besonderen Unterstützungsbedürfnisse einzelner Kinder im Rahmen der integrativen / inklusiven Betreuung einzustellen und sie in ihrer pädagogischen Arbeit zu berücksichtigen. Von daher ist es in Hamm selbstverständlich, dass eine große Anzahl an Betreuungsplätzen für Kinder mit besonderen Förderbedarfen anzubieten.  

Kindertageseinrichtungen, in denen Kinder mit besonderen Förderbedarfen betreut werden, verfügen über einen erhöhten Personalschlüssel. Das bedeutet, dass in diesen Einrichtungen zusätzliches, pädagogisches Fachpersonal eingesetzt wird, um allen Kindern in ihrer Entwicklungsunterstützung gerecht werden zu können.  

Die gezielte Förderung kann bedarfsorientiert gestaltet werden und damit individuell, in Kleingruppen oder in der gesamten Gruppe stattfinden. In der Planung der Förderung wird eng mit den Eltern, Ärzten und Therapeuten zusammen gearbeitet.  

Um die individuelle Betreuung und die notwendige Förderung Ihres Kindes gut vorzubereiten, sollten Sie sich möglichst frühzeitig in einer in Frage kommenden Kita in Ihrem Sozialraum anmelden.  

Grundsätzlich schließt auch die Betreuungsform Tagespflege keine Kinder mit Behinderungen und Kinder, die von einer Behinderung bedroht sind, aus. Bezüglich der Möglichkeiten einer integrativen/inklusiven Betreuung Ihres Kindes im Rahmen der Offenen Ganztagsgrundschule nehmen Sie bitte direkt Kontakt zu dem jeweiligen Träger der OGS auf.