Kontaktverbot

Seit Samstag, 30. Mai, darf nach dem neuen Erlass des Landes NRW im öffentlichen Raum eine Gruppe von bis zu 10 Personen treffen, die nicht in häuslicher Gemeinschaft lebt – dies gilt auch für die Gastronomie. Sofern es sich um lediglich zwei Haushalte handelt, darf die Anzahl der Personen auch zehn übersteigen.

Ausnahmen

  • Berufliche Tätigkeiten und Termine können weiterhin wahrgenommen werden.

Kontrolle und Strafen

Das Ordnungsamt kontrolliert die Einhaltung gemeinsam mit der Polizei im ganzen Stadtgebiet streng. Personen, die sich der Anordnung widersetzen, müssen mit einem Bußgeld rechnen. Je nach Schwere des Verstoßes kann sich das Bußgeld zwischen 200 und 25.000 Euro bewegen.