Einzelhandel & Gastronomie

Viele Restaurants und Gastronomen, Einzelhändler, Ärzte und Apotheker, Dienstleister und Handwerker bieten einen Liefer- und/oder Abholservice an. Auf den beiden Übersichtsseiten sind die verschiedenen Angebote aufgelistet.

Alle Geschäfte des Einzelhandels dürfen wieder ohne Einschränkung der Verkaufsfläche öffnen. Es gelten die Maskenpflicht, das Abstandsgebot sowie Beschränkungen zur Anzahl der Personen im Geschäft. Auch das Allee-Center ist wieder geöffnet – ein Verweilen im Einkaufszentrum ist allerdings nicht gestattet: Besucher müssen sich direkt zu den jeweiligen Geschäften begeben.

Viele Einzelhändler bieten weiterhin einen Lieferservice an. Die Anbieter sind in der folgenden Übersicht zusammengestellt.

  • Frisöre und Anbieter körpernaher Dienstleistungen wie Kosmetikstudios, Massagesalons, Nagelstudios und Sonnenstudios sowie Fitnessstudios dürfen unter Einhaltung jeweils spezieller Hygiene- und Infektionsschutzbedingungen öffnen (siehe Downloads).
  • Tätowierer und Piercing-Studios dürfen ab dem 20. Mai wieder öffnen – unter Berücksichtigung von besonderen Hygienebestimmungen.
  • Fahrschulen dürfen in Hamm seit Donnerstag, 23. April, unter Auflagen wieder öffnen
  • Physio- und Ergotherapeuten dürfen ihrer Tätigkeit nachgehen, wenn es sich um medizinisch notwendige Maßnahmen handelt. Dafür wird ein ärztliches Attest benötigt. Sie müssen dabei die notwendigen hygienischen Vorsichtsmaßnahmen treffen.
  • Spielhallen und Wettbüros dürfen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln ab dem 11. Mai öffnen.

Seit Montag, 11. Mai, dürfen Restaurants, Gastronomiebetriebe, Kneipen und (Eis-)Cafés wieder öffnen. Die Öffnung ist an die strikte Einhaltung von Abständen und eines Hygiene-Konzeptes geknüpft. Dazu zählen

  • Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen Gästen/ Tischen
  • Erfassung der Kontaktdaten der Gäste zur Nachverfolgung von Infektionsketten
  • Selbstbedienung an offene Speisen z. B. an Buffets bleibt verboten
  • Freizeitspiele wie Darts, Billard und ähnliches sind bis auf weiteres untersagt

Die Betreiber sind verpflichtet ein Hygienekonzept inklusive einer Raumskizze zu erstellen und bei Kontrollen durch die Stadt Hamm vorzulegen. Die Einhaltung der Vorgaben wird durch die Stadt im ganzen Stadtgebiet kontrolliert.

Bars, Clubs und Diskotheken bleiben weiterhin geschlossen. Dazu zählen auch Shisha-Bars.

Weiterhin bieten viele Gastronomen einen Liefer- und Abholservice an: