16.07.2019

Der Beruf der/des Pharmazeutisch Technischen Assistenten

Die Schulausbildung dient der zur Ausübung des PTA-Berufs erforderlichen Fähigkeiten, nämlich:

  • Herstellung
  • Prüfung
  • Abgabe von Arzneimitteln
  • Information und Beratung über Arzneimittel
  • Stationsbegehung (nur in Krankenhausapotheken)


Das Arbeitsfeld der PTA liegt also in der Beherrschung der oben geschilderten Tätigkeiten, wobei die Tätigkeit unter Aufsicht der Apothekerin oder des Apothekers ausgeübt werden muss.

Ausübung:

Die Anerkennung zur PTA berechtigt zur Ausübung des Berufs

  • in der öffentlichen Apotheke
  • in der Krankenhausapotheke
  • im pharmazeutischen Großhandel
  • bei Behörden und Verbänden
  • in der pharmazeutischen Industrie


wobei in der öffentlichen Apotheke die meisten Plätze zur Verfügung stehen, in der pharmazeutischen Industrie die wenigsten. Auch werden PTA nach einer weiteren firmeneigenen Schulung gerne als Pharmareferentinnen angestellt, weil sie über eine fundierte Ausbildung verfügen.

Arbeitszeit:

Neben der 38 Stunden Woche ist häufig auch eine Teilzeitarbeit sowie eine stundenweise Anstellung möglich, wenn man Familie und Beruf unter einen Hut bringen möchte. Auch ist ein Wiedereinstieg in den Beruf nach einer längeren Tätigkeitspause möglich.
Der größte Vorteil ist jedoch, dass die Arbeitsstelle in der Regel direkt vor der Haustür liegt, da Apotheken flächendeckend über die BRD verteilt sind und PTA nach wie vor gesucht werden.

Aussichten:

Wer den Beruf der PTA erlernt, blickt in eine gute Zukunft. Die Nachfrage ist groß und somit ein sicherer Arbeitsplatz garantiert.

Die Tätigkeiten einer PTA - Beispiele:

Als rechte Hand des Apothekers sind die Tätigkeiten einer PTA vielfältig und abwechslungsreich. Auf Wunsch eines Patienten oder auf Verschreibung eines Arztes (Rezept) gibt die PTA Medikamente an den Kunden ab und informiert den Patienten über die richtige Einnahme und was sonst noch zu beachten ist.
Neben einem fundierten Fachwissen und Verantwortungsbewusstsein ist Einfühlungsvermögen gegenüber den Kunden und Patienten gefragt, aber ebenso Spaß am Umgang mit Menschen.
Außerdem stellt die PTA individuelle Arzneimittel wie Salben, Lösungen, Augentropfen, Kapseln, Tees oder Zäpfchen her, die entweder von einem Arzt verordnet oder auf Wunsch eine Patienten angefertigt wurden.
Gleichfalls gehören Laborarbeiten zum täglichen Brot einer PTA, denn alle in die Apotheke gelieferten Tees, Chemikalien oder Arzneistoffe müssen nach dem Arzneibuch auf ihre Qualität geprüft werden, bevor sie weiterverarbeitet werden dürfen.