16.07.2019

Die Ausbildung zur/zum Pharmazeutisch Technischen Assistenten

Voraussetzungen:
Ein/e PTA sollte zuverlässig, ordnungsliebend und gewissenhaft sein, den Umgang mit Menschen und die Arbeit in einem Team mögen.

Wie wird man PTA?
Wer PTA werden möchte, braucht mindestens die mittlere Reife (Fachoberschulreife) und muss zum Schuljahresbeginn das 16. Lebensjahr vollendet haben.

Ausbildungsdauer und Ablauf

Die Ausbildung zur/zum PTA gliedert sich in zwei Abschnitte:
Zunächst Besuch einer staatlich anerkannten Lehranstalt, danach ein sechsmonatiges Praktikum in der Apotheke.Zwei Jahre lang besuchen die angehenden PTA eine staatlich anerkannte Berufsfachschule. In dieser Zeit wird all das unterrichtet, was für die anspruchsvolle und verantwortungsbewusste Tätigkeit in dem Beruf nötig ist. Der Besuch der Lehranstalt schließt mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung vor einem staatlichen Prüfungsausschuss ab.
Während der zweijährigen Ausbildungszeit, aber außerhalb der schulischen Ausbildung, wird ein Schnupperpraktikum von 160 Stunden in einer Apotheke verlangt. Es soll in Abschnitten von mindestens 5 Tagen abgeleistet werden. Die angehende PTA soll dadurch Einblicke in die zu erwartende pharmazeutische Tätigkeit bekommen und Betriebsabläufe kennenlernen.
Für Auszubildende, die bereits eine PKA-Ausbildung o.ä. nachweisen können, entfällt das Praktikum.

Erste Hilfe - Kursus
Die Ausbildung in Erster Hilfe ist für die Zulassung zur staatlichen Prüfung zwingend vorgeschrieben. Der Kursus besteht aus 8 Doppelstunden und ist außerhalb der schulischen Ausbildung abzuleisten.
Nach einem sechsmonatigen Praktikum in einer Apotheke mit abschließender Prüfung in dem Fach Apothekenpraxis wird die Erlaubnis zur Ausübung des PTA-Berufs von der zuständigen Behörde erteilt, soweit der Antragsteller das 18. Lebensjahr vollendet hat.
Jetzt darf man sich Pharmazeutisch Technische/r Assistent/in nennen.