02.08.2018

Kanalbaumaßnahme des Lippeverbandes

Nordring für ein Jahr nur einspurig

Seit dem 6. August ist auf dem Nordring eine einspurige Verkehrsführung mit Baustellenampeln eingerichtet, um unter der nördlichen Fahrbahn einen neuen Abwasserkanal zu bauen.

Der rund 400 Meter lange Kanal wird seit Montag, 6. August, in Teilabschnitten von der Kolpingstraße bis zur Ostenallee verlegt. Um den Straßenverkehr auf dieser Hauptverkehrsader möglichst wenig zu beeinträchtigen, ist der Kanalbau in mehrere kurze Teilabschnitte unterteilt. So kann ein Rückstau des Verkehrs bis zur Münsterstraße bzw. bis zur Ostenallee vermieden werden. Sobald die „wandernde“ Kanalbaustelle das Straßendreieck in Höhe der Musikschule erreicht, entspannt sich die Verkehrslage, da in diesem Abschnitt ein Zweirichtungsverkehr wieder möglich ist. Dieses Konzept hat der Lippeverband zusammen mit dem Straßenverkehrsamt erarbeitet.
Im Sommer 2019 soll dann die Ostenallee erreicht und damit auch dieser Bauabschnitt abgeschlossen sein. Westlich der Kreuzung Nordring/ Ostenallee werden dann noch kleinere Kanalabschnitte gebaut: Bis Ende 2019 soll die Gesamtmaßnahme mit 400 Meter Kanälen von 1,40 Metern Durchmesser und 200 m Kanalstrecken mit 50 Zentimetern Durchmesser sowie insgesamt zehn Schächten abgeschlossen sein.

Einspurige Sperrung leider alternativlos
Die Notwendigkeit, die vorhandenen Kanäle zu erneuern, ergibt sich einerseits aus der Bausubstanz, zum anderen sind die Kanäle überlastet und müssen vergrößert werden. Mit besonderer Sorgfalt hat sich der Lippeverband der Frage gewidmet, ob es eine Alternative zur einstreifigen Verkehrsführung für die Dauer eines Jahres gibt. Die Antwort ist ein klares „Nein“: Selbst die Fällung der Bäume auf dem südwestlichen Grünstreifen und die Hinzunahme des Rad- und Gehwegs würde den für einen Zweirichtungsverkehr erforderlichen Platz nicht schaffen können. Betrachtet wurden auch alternative Verlegeverfahren wie zum Beispiel ein Rohrvortrieb oder die Verlegung in bergmännischer Bauweise. Dafür ist die „Überdeckung“, der Raum zwischen Kanal und Asphalt, aber viel zu gering, die Straße würde einbrechen.