26.06.2019

vhw-Städtenetzwerk „Stärkung lokaler Demokratie durch bürgerorientierte integrierte Stadtentwicklung“

Die Stadt Hamm ist am 08. September 2011 dem Städtenetzwerk „Stärkung lokaler Demokratie durch bürgerorientierte integrierte Stadtentwicklung“ des vhw – Bundesverbands für Wohnen und Stadtentwicklung e.V., beigetreten, welcher mit mehreren Städten im Bundesgebiet das Städtenetzwerk organisiert. Es sollen eine positive Dialogkultur in den Städten gefördert und die Beteiligungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten der Menschen verbessert werden.

Die Aktivitäten des vhw-Städtenetzwerkes zielen vor allem darauf ab, die Bürgerbeteiligung bei Planungsprozessen zu optimieren und Milieus anzusprechen, die sich bislang kaum bei Planungsprozessen beteiligt haben. In der Bearbeitungsphase „Basisanalyse“ werden dazu u.a. Milieuerhebungen erstellt. Diese werden für den gesamten Stadtraum bzw. für alle Wohnquartiere der Stadt Hamm durchgeführt.

Die Milieubetrachtung ist keine eigenständige Aufgabe des Planungsamtes, sondern dient im Rahmen von Beteiligungsverfahren dazu, Milieus anzusprechen und einzubinden, die im Rahmen herkömmlicher Verfahren nicht an Planungen partizipiert haben.

Die Arbeit des vhw ist prozess- und forschungsorientiert. Dies gilt entsprechend für die Erarbeitung der Milieubetrachtung, die dynamisch angelegt ist und regelmäßig mit neuen Inhalten gefüllt wird. Ausgehend von der Basisanalyse des vhw werden Strategien in der Verbesserung der Bürgerorientierung und Partizipation entwickelt.