Hygiene

Sommertipps für Abfallbehälter

Wegen der für diese Woche vorhergesagten hochsommerlichen Temperaturen gibt der ASH einige hilfreiche Tipps zum Gebrauch und zur Hygiene von Abfallbehältern, um unangenehme Gerüche und Madenbefall zu vermeiden.

„Vor allem bei hohen Temperaturen sollten alle Abfallbehälter einen möglichst schattigen Standort haben“, rät ASH-Betriebsleiter Robert Reminghorst. Wichtig sei auch, den Deckel immer gut geschlossen zu halten. „Damit hindert man Fliegen daran, Eier in den Behältern abzulegen und beugt somit Madenbildung vor. Außerdem sollten alle Abfälle möglichst trocken und Verpackungen grundsätzlich ohne Lebensmittelreste in die Wertstofftonne eingefüllt werden.“

Für die Nutzung der Biotonne legt der ASH nahe, Bioabfälle in kompostierbarem Papier, zum Beispiel Zeitungspapier, einzuwickeln. Denn für die Biotonne dürfen keine Plastiktüten – auch keine kompostierbaren – verwendet werden. Das Papier saugt die in den Bioabfällen vorhandene Feuchtigkeit auf und verhindert somit Geruchsbildungen durch Gärprozesse. Rasenschnitt sollte daher auch besser angetrocknet eingefüllt werden. Für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr empfiehlt der ASH darüber hinaus das Untermischen von Strauch- und Heckenschnitt. Dabei sollte grundsätzlich berücksichtigt werden, dass der Inhalt locker eingefüllt wird, denn gepresster Inhalt kann dazu führen, dass die Behälter nicht oder nur teilweise geleert werden können.

ASH-Abfallbehälter

© Thorsten Hübner

Kontakt

Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm (ASH)

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-8282
Fax: 02381 17-2986
Internet