Abfallvermeidung

Nähen und Lachen

Bei dem vom ASH initiierten Upcycling-Workshop trafen sich nähbegeisterte Frauen, um Ideen zu finden, sich auszutauschen und Hilfe bei angefangenen Schneiderprojekten zu erhalten.

„Wow, das ist ja eine tolle Idee!“, „Nein, wie schön! Wie hast du das denn gemacht?“ Ausrufe wie diese hallten vergangenen Mittwochnachmittag immer wieder durch die neuen Räumlichkeiten des Forums für Umwelt und gerechte Entwicklung (FUgE) an der Ostmarkstraße. Bei dem vom Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm (ASH) initiierten Upcycling-Workshop unter der Leitung von Sandya Soyza trafen sich nähbegeisterte Frauen, um Ideen zu finden, sich auszutauschen und Hilfe bei angefangenen Schneiderprojekten zu erhalten. Selbstverständlich alles rund um das Upcycling-Motto „Aus alt mach neu“, denn die Veranstaltung fand im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung statt. Das diesjährige Thema der Aktionswoche, an der sich der ASH in jedem Jahr beteiligt, lautete „Wertschätzen statt wegwerfen – miteinander und voneinander lernen“.

Entstanden sind an diesem Tag beispielsweise ein Kinderkleidchen aus einem alten Pyjama, eine Bluse aus einem Rock oder eine Tasche aus Tischtuch- und Jeansresten, die zum Running-Gag des Tages lancierte, weil Soyza beharrlich an ihrer Aussage festhielt, dass diese Tasche innerhalb von zehn Minuten zugeschnitten und genäht sei. Dies erschien den übrigen Anwesenden vollkommen utopisch, sodass quasi sämtliche Anregungen Soyzas mit einem fröhlich-ironischen „Ach so, kein Thema, dafür brauch ich maximal zehn Minuten“, quittiert wurde. Dass beinahe alle Frauen sich zuvor noch nicht kannten, war nach einer halben Stunde des gemeinsamen Nähens und Lachens nicht mehr ersichtlich. Die Heiterkeit der Gruppe spiegelte Soyzas Herzlichkeit und Begeisterung wider. „Es macht so viel Freude zu sehen, wie interessiert hier alle sind“, lacht Soyza „ich sprudle über vor Ideen und je mehr Menschen anfangen umzudenken, desto weniger Müll wird produziert – sehr gerne helfe ich bei der Umsetzung und mache mit diesem Konzept weiter.“ Über so viel Enthusiasmus freut sich auch ASH-Betriebsleiter Reinhard Bartsch: „Die Idee ist herrlich und diese Form des Upcyclings ist besonders kreativ – verbunden mit sehr schönen und gleichermaßen nützlichen Ergebnissen. Resultat: Besonders wertvoll.“ Informationen dazu kann die Service-Hotline des ASH unter 02381 17 8282 geben.

Upcycling

© Katrin Philipp

Kontakt

Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm (ASH)

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-8282
Fax: 02381 17-2986
Internet