Abfallvermeidung

Mehr als 1.800 Brotdosen an Schulstarter:innen verteilt

Hamm is(s)t abfallarm – so lautet das Motto der neu gestalteten Butterbrotdosen, die der ASH nun an die Hammer Schulanfängerinnen und -anfänger verteilt hat.

Praktisch, wiederverwendbar und vor allem wirksam zur Vermeidung von Abfall: Butterbrotdosen. Durch deren konsequente Nutzung werden Verpackungsmaterialien wie Plastiktüten und Alufolie überflüssig. So lassen sich durchschnittlich rund 25 Rollen Alufolie pro Schüler während der gesamten Grundschulzeit einsparen. Auch wenn Alufolie gut verwertet werden kann: Für ihre Herstellung sind wertvolle und immer seltenere Rohstoffe und ein hoher Energieaufwand erforderlich. „Wir alle stehen unserer Umwelt gegenüber in der Verantwortung, unser Verhalten zu hinterfragen und anzupassen: Wir müssen auch im Alltag Ressourcen und damit unsere Umwelt schonen! Deshalb ist es umso wichtiger, Kinder frühestmöglich für das Thema Umweltschutz zu sensibilisieren“, betont Oberbürgermeister Marc Herter. Umweltdezernent Volker Burgard ergänzt: „Durch die Nutzung der Dosen können auch schon die Allerjüngsten einen großen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt leisten. Auch nach mehr als einem Vierteljahrhundert erfreut sich die Verteilung der Brotdosen großer Beliebtheit und ist zu einem festen Begrüßungsritual an den Hammer Schulen geworden.“

Schon seit 1997 verteilt der ASH die bunten Butterbrotdosen an alle Erstklässler der Grund- und Förderschulen im Hammer Stadtgebiet. So kamen in den vergangenen 26 Jahren rund 48.000 Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Abfallvermeidung in Berührung. „Die Verwendung dieser Dosen als Ersatz von Einmalverpackungen ist ein schönes Beispiel dafür, wie jeder von uns mit scheinbar kleinen Alltagsroutinen wichtige Rohstoffe sparen und damit etwas Gutes für die Umwelt tun kann“, erklärt ASH-Betriebsleiter Robert Reminghorst. „Damit die Aktion auch weiterhin ein voller Erfolg bleibt, bitten wir die Eltern, ihren Kindern die Dosen täglich in die Schule mitzugeben. So wird das Thema Abfallvermeidung schon früh in den Alltag integriert und man ist gleichzeitig ein Vorbild für andere, sich für den Umweltschutz einzusetzen“, so Bildungsdezernentin Dr. Britta Obszerninks abschließend, die am heutigen Dienstag – zusammen mit Marc Herter, Volker Burgard sowie Robert Reminghorst die Brotdosen stellvertretend für alle Hammer Schulanfängerinnen und -anfänger an die 45 Erstklässler:innen der Schillerschule verteilte.

Umweltdezernent Volker Burgard, Oberbürgermeister Marc Herter, Bildungsdezernentin Dr. Britta Obszerninks und ASH-Betriebsleiter Robert Reminghorst übergaben die Brotdosen an die Erstklässler:innen der Schillerschule (v.l.n.r.)

Umweltdezernent Volker Burgard, Oberbürgermeister Marc Herter, Bildungsdezernentin Dr. Britta Obszerninks und ASH-Betriebsleiter Robert Reminghorst übergaben die Brotdosen an die Erstklässler:innen der Schillerschule (v.l.n.r.)

© Thorsten Hübner

Kontakt

Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm (ASH)

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-8282
Fax: 02381 17-2986
Internet