Wettbewerb

ASH ruft zum Abfallvermeidungs-Wettbewerb auf

Der ASH ruft die Hammer Bürgerinnen und Bürger auf, sich mit gemeinsamen Abfallvermeidungsaktionen im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung zu engagieren. Die kreativsten und nachhaltigsten Ideen werden mit Preisgeldern und Sachpreisen prämiert.

Das diesjährige Motto der Aktionswoche vom 20. bis 28. November lautet „Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!“. „Mit unserem Lebensstil verursachen wir tagtäglich unbewusst Unmengen an Abfall. Statistisch gesehen hat 2020 jeder in Deutschland lebende Mensch durchschnittlich 481 Kilogramm Abfall erzeugt“, sagt Reinhard Bartsch, Betriebsleiter des ASH. Massive Auswirkungen auf die Umwelt und damit das Klima sind die Folge. „Schon kleine Veränderungen im Alltag können einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Je mehr Menschen mitmachen, desto größer ist der Einfluss, den wir selbst nehmen können“, so Bartsch weiter.

Aus diesem Grund stehen in diesem Jahr Gemeinschaften im Aktionsvordergrund. Egal ob Familien, Freunde, Kollegen oder Nachbarschaften, aktive Gemeinden, Klassenverbände, Kita-Gruppen oder gar Vereine: Gemeinsam geht es darum, Abfall zu vermeiden, nachhaltigen Konsum zu fördern oder abfallvermeidende Ideen an die Gemeinschaft zu vermitteln.

Die besten und nachhaltigsten Projekte, die auf Hammer Stadtgebiet in der Aktionswoche durchgeführt werden, prämiert der ASH mit insgesamt 1.500 Euro an Preisgeldern sowie weiteren Sachpreisen. Die Bewertung der eingereichten Projekte wird durch eine Fachjury getroffen.

Teilnahmevoraussetzungen

Wer die Chance auf einen Gewinn nutzen möchte, füllt im Zeitraum vom 29. November bis 5. Dezember das Bewerbungsformular auf der Website des ASH unter www.hamm.de/ash aus. Voraussetzung ist hierbei, dass die verschiedenen Projekte während der Aktionswoche vom 20. bis 28. November 2021 stattgefunden haben und mit Fotos dokumentiert wurden, die dem Online-Bewerbungsformular angehängt werden.



Über die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV):
Als größte europäische Kommunikationskampagne für Abfallvermeidung und Wiederverwendung bündelt die EWAV zahlreiche Aktionen für eine ressourcenschonendere Zukunft und zeigt Alternativen zur Wegwerfgesellschaft auf. Die EWAV wurde auf Initiative der Europäischen Kommission und im Zuge des Inkrafttretens der EU-Abfallrahmenrichtlinie im Jahr 2008 als EU-weites Projekt ins Leben gerufen. Seit 2014 koordiniert der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) die Kampagne in Deutschland. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) sowie das Umweltbundesamt (UBA) sind offizielle Partner der EWAV.

Keyvisual der diesjährigen Europäischen Woche der Abfallvermeidung

© Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU)

Kontakt

Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm (ASH)

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-8282
Fax: 02381 17-2986
Internet