Sinti- und Roma-Beauftragter

Interkulturelle Missverständnisse können dazu führen, dass schulische Konflikte entstehen. Persönliche Gespräche und enge Kontakte mit Sinti- und Roma-Eltern sowie -Schülerinnen und -Schülern helfen, Missverständnisse zu klären, ihre Vorbehalte gegenüber der Schule abzubauen sowie die Sorgen und Ängste ein Stück weit aufzufangen. Eine gute Beziehung hat erfahrungsgemäß positive Auswirkungen auf die gesamte Schulsituation. In Hamm wurde daher ein Sinti- und Romabeauftragter als interkultureller Vermittler und Ansprechpartner für Eltern, Lehrer und Schülerinnen und Schüler eingesetzt.

Die Stelle des Sinti- und Romabeauftragten für die Hammer Schulen, bestellt durch das Schulamt für die Stadt Hamm, ist derzeit nicht besetzt.

  • E-Mail: sintibeauftragter@schulen-hamm.de

Amt für schulische Bildung

Stadthausstraße 3
59065 Hamm
Fon: 02381 17-5001
Fax: 02381 17-2900
E-Mail-Adresse
Internet