Müllkippen, Schlaglöcher & Co.

Online-Mängelmelder immer beliebter

In den Anfängen im Jahr 2018 lag die Zahl der über den Online-Mängelmelder der Stadt Hamm eingegangenen Fälle noch bei rund 20 bis 30 pro Monat – inzwischen haben sich die Zahlen verzehnfacht. Das liegt auch an der hamm:-App.

2.784 Mangelmeldungen wurden 2022 über das Mängelmelder-Onlineformular auf hamm.de. In dieser Summe sind auch Meldungen inbegriffen, die zusätzlich über das Onlineformular „Anregungen, Beschwerden, Kritik“ eingingen. Denn inhaltlich handelt es sich dabei in 99 Prozent der Fälle ebenfalls um Mangelmeldungen. In Spitzenmonaten gehen insgesamt mittlerweile rund 300 bis 400 Meldungen ein.

Mängel mobil melden

Seit der Einführung der hamm:-App im zweiten Quartal 2020 und der damit verbundenen Möglichkeit, das Online-Formular auch bequem über die App zu erreichen, gab es einen sprunghaften Anstieg der Meldungen. Diese Funktionalitäten sollen zukünftig noch weiter verbessert und benutzerfreundlicher gestaltet werden.

Top 5 Mängel über die Jahre hinweg sehr ähnlich

Am häufigsten (889) wurden im vergangenen Jahr Verschmutzungen wie wilde Müllkippen angezeigt. Danach folgen Straßenschäden wie Schlaglöcher, klapperde Gullideckel oder verstopfte Abläufe (400). Auch Mängel auf Geh- und Radwegen (Pflasterschäden, Überwuchs, Unebenheiten) wurden häufig gemeldet (382) – ebenso wie defekte Ampeln/Taster oder demolierte, entwendete oder verschmutzte Verkehrszeichen (200). Beschädigte Bäume, Parkbänke und Co. in Grünanlagen wurden 186-mal gemeldet. Insgesamt schwanken die Fallzahlen je nach Saison, Wetter und sonstigen Einflüssen (zum Beispiel Eichenprozessionsspinner, Schneechaos, Laubfall, Verunreinigungen nach Silvester oder generell nach Feiertagen) unterjährig recht stark. 

Mängelbeseitigung meist innerhalb kurzer Zeit

Die fünf häufigsten Arten von Mängeln werden innerhalb weniger Tage, zum Teil sogar noch am selben Tag behoben. Zuständig und schnell vor Ort sind in diesen Fällen der ASH und das Tiefbau- und Grünflächenamt der Stadt Hamm, die sich um Schäden und Vermüllung kümmern. Mitunter länger dauern kann es, wenn die Zuständigkeiten zunächst geklärt werden müssen oder es um größere Maßnahmen geht, die einen hohen personellen/ finanziellen Aufwand bedeuten (zum Beispiel bei Straßenbaumaßnahmen). Wenn der Mangel an externe Stellen (insbesondere Straßen.NRW, Bahn, Stadtwerke, Lippeverband, RVR, ext. Signalbaufirmen für Ampeln, Wasser- und Schifffahrtsamt, Polizei, benachbarte Kommunen, andere Behörden) weitergegeben wird, kann die Erledigung oft nicht direkt nachverfolgt werden. 

Altes Sofa in einem Wald/wilde Müllkippe

© David Pimborough - stock.adobe.com

Kontakt

Pressestelle

Theodor-Heuss-Platz 16
59065 Hamm
Fon: 02381 17-3551
E-Mail-Adresse
Internet