Außergewöhnliche Form der Würdigung

Gesichter des Ehrenamtes

Das Ehrenamt hat in der Stadt Hamm einen hohen Stellenwert: „Umso bedauerlicher ist es, dass das traditionelle Ehrenamtsfest im Kurhausgarten wegen der Corona-Krise abgesagt werden musste“, erklärt Rainer Berges, der seit Jahren zu den Organisatoren der Veranstaltung gehört. Die Stadt Hamm hat nun einen Weg gefunden, um die Ehrenamtlichen in anderer Weise zu würdigen.

Wie in den vergangenen Jahren sollen Vereine, Organisationen und sonstige Gruppen auch in diesem Jahr die Gelegenheit haben, verdiente Ehramtliche vorzuschlagen: Alle Genannten werden von der Stadt Hamm angeschrieben und mit einem kleinen Geschenk belohnt. „Darüber hinaus wollen wir auf mehreren Seiten in einem Stadtmagazin die Gesichter von Ehrenamtlichen zeigen: Ich bin mir sicher, dass sich auf diese Weise ein imposantes Gesamtbild zeigt“, sagt Rainer Berges zum Hintergrund der Aktion. „Damit die Aktion gelingt, sind wir auf die Mithilfe der Vereine, Organisationen und Gruppen angewiesen: Es würde uns sehr freuen, wenn uns die jeweiligen Gruppen ein Porträtfoto der vorgeschlagenen Ehrenamtlichen zuschicken können“, betont Rainer Berges.

Vielfältige und kreative Hilfe
Die Porträts der Ehrenamtlichen können bis Freitag, den 4. September 2020, an die E-Mail-Adresse ehrenamt@stadt.hamm.de gesendet werden. Für den Druck wird ein Foto in möglichst hoher Auflösung benötigt (optimal ist jede Auflösung ab einem MB). „Darüber hinaus wäre es schön, wenn wir neben dem Namen auch die jeweilige Funktion der Ehrenamtlichen erfahren würden. Wie immer freuen wir uns auch über Vorschläge von Engagierten, die keiner größeren Organisation oder Gruppe angehören. Gerade in der Corona-Krise hat es viele Formen von Hilfe gegeben, die für andere Menschen wichtig waren. Selten hat sich das Ehrenamt so kreativ und vielfältig gezeigt, wie in den vergangenen Wochen und Monaten.“

© Djomas - stock.adobe.com