Innehalten in Hamm

Gedenken an Corona-Opfer

177 Menschen aus Hamm sind bis heute im Zusammenhang mit der Pandemie gestorben – deutschlandweit sind es knapp 80.000 Menschen. Oberbürgermeister Marc Herter gedachte ihrer am Sonntag in der Pauluskirche.

Statement von Oberbürgermeister Marc Herter zum Gedenktag für die Opfer der Corona-Pandemie

„Wir trauen am heutigen Tage um jene, die an Corona verstorben sind. Gemeinsam nehmen wir Abschied von den Menschen, die durch eine heimtückische Krankheit aus unserer Mitte gerissen wurden. Meine Gedanken sind heute bei den Verstorbenen, mein Mitgefühl gilt den Angehörigen. 

Wir wissen, dass nicht zuletzt das Lebensalter und Vorerkrankungen eine wichtige Rolle spielen bei der Frage, ob eine Corona-Infektion schwere und schwerste Verläufe bis hin zum Tode nimmt. Die unbeabsichtigte Verbreitung, sie erfolgt jedoch in den allermeisten Fällen über Menschen mit milden oder gar keinen Symptomen.

Die Verantwortung eines jeden von uns liegt daher darin, mit der Beschränkung unserer Kontakte und der Einhaltung der Infektionsschutzregeln unseren Beitrag dazu zu leisten, dass wir Infektionen vermeiden, bis wir einen Impfschutz für weite Teile der Bevölkerung erreicht haben. Seien wir uns dieser Verantwortung bewusst.“

Oberbürgermeister Marc Herter bei der Gedenkveranstaltung für die Opfer der Corona-Pandemie in der Pauluskirche

© Thorsten Hübner

Kontakt

Pressestelle

Theodor-Heuss-Platz 16
59065 Hamm
Fon: 02381 17-3551
E-Mail-Adresse
Internet