Baugebiet "An der Friedrich-Ebert-Schule"

Lagebeschreibung 

Das Baugebiet liegt im Hammer Westen östlich der Lohauserholzstraße, südlich der Straße Auf dem Hilkenhohl und westlich der Friedrich-Ebert-Realschule. Ein am östlichen Rand verlaufender Fuß- und Radweg verbindet die Straße Auf dem Hilkenhohl mit der Friedrich-Engels-Straße. Die überwiegend zweigeschossige Wohnbebauung der Friedrich-Engels-Straße bildet wiederum die südliche Grenze des Baugebietes. Westlich grenzt die dreigeschossige Mehrfamilienhausbebauung auf der Ostseite der Lohauserholzstraße an und auf der dem Baugebiet gegenüberliegenden nördlichen Seite der Straße Auf dem Hilkenhohl dominieren zweigeschossige Mehrfamilienhäuser. Im Kreuzungsbereich mit der Lohauserholzstraße befindet sich ein kleinerer Gebrauchtwagenhandel.
 

Städtebauliche Konzeption

Der Bereich südlich der Straße Auf dem Hilkenhohl ist bislang als Erweiterungsfläche für die Friedrich-Ebert-Realschule vorgehalten worden. Die Fläche kann nun aber auch einer wohnbaulichen Entwicklung zugeführt werden. Eine Nachverdichtung an dieser Stelle macht städtebaulich Sinn.

In dem gesamten Baugebiet ist die Errichtung von vier Gebäuden möglich. Von diesen sind jeweils zwei Gebäude entlang der Straße Auf dem Hilkenhohl in maximal dreigeschossiger Bauweise und jeweils im rückwärtigen Bereich von diesen zwei Gebäude in maximal zweigeschossiger Bauweise geplant. Die Art der Entwicklung und Vermarktung der Gebäude bzw. Wohnungen unterscheidet sich dabei.

Zunächst sollen die beiden westlichen Gebäude errichtet und deren Wohnungen von der Schürmann ProjektBau GmbH vermarktet werden. In dem an der Straße gelegenen Mehrfamilienhaus mit drei Geschossen plus Staffelgeschoss sollen 14 Wohnungen entstehen, in dem südlich geplanten Gebäude mit zwei Stockwerken plus Staffelgeschosse sind 8 Wohnungen vorgesehen.

Das Gründstück der beiden östlich geplanten Gebäude wurde bereits unter der Überschrift "Besondere Wohnformen Auf dem Hilkenhohl" von der Stadt Hamm ausgeschrieben und vergeben. Ziel war die Schaffung neuen Wohnraums z.B. in Form von Mehrgenerationenwohnen, Wohngruppen, besonderen Wohnkonzepten. Den Zuschlag hat die Bethel-Stiftung erhalten. Es sollen hier zukünftig Wohn- und Betreuungsangebote für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen entstehen.
 

Kennzahlen zu den Grundstücken

Anzahl der Wohnungen8 bzw. 14 in zwei Gebäuden (westlicher Bereich)
städtisches Grundstückim östlichen Bereich (2 Gebäude für besondere Wohnformen, Ausschreibungsverfahren abgeschlossen)

 

Festsetzungen des Bebauungsplans zur Bebaubarkeit

vorhandenes Baurecht gemäߧ 30 BauGB
rechtskräftiger BebauungsplanNr. 01.147 - An der Friedrich-Ebert-Schule -
festgesetzte NutzungWA - Wohnnutzung
zulässige Gebäudetypennicht festgelegt
vorgegebene Bauweiseoffen
zulässige Geschossigkeitmaximal II bzw. III
Grundflächenzahl (GRZ)0,4
Geschossflächenzahl (GFZ)1,0 bzw. 1,2
DachformenFlachdach, Zeltdach, Pultdach


Allgemeine Information

Sollten Sie nähere Informationen zu dem hier vorgestellten Baugebiet wünschen oder Kaufinteresse haben, können Sie sich bei dem unten aufgeführten Eigentümer bzw. Vermarkter der Wohnungen unter den angegebenen Kontaktdaten melden.

Sollten Sie nähere Informationen zu dem bestehenden Planungsrecht durch den rechtskräftigen Bebauungsplan oder zum allgemeinen Baurecht wünschen, können Sie sich bei den unten aufgeführten Mitarbeiterinnen des Bautechnischen Bürgeramtes unter den angegebenen Kontaktdaten melden.

Anbieter von Wohnungen

Schürmann ProjektBau GmbH
Deiringser Weg 87a
59494 Soest

Telefon: 02921 350 988-0
Handy: 0170 8633298
mail@schuermann-projektbau.de

Kontakte bei Fragen zum Planungs- und Baurecht

Bauordnungsamt

Frau Witt

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-4337
Fax: 02381 17-2893
E-Mail-Adresse

Bauordnungsamt

Frau Hübner

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-4336
Fax: 02381 17-2958
E-Mail-Adresse