11.02.2016

Jauche-Gülle-Silage (JGS) -Anlagen

Gemäß der Verordnung zur Umsetzung von Artikel 4 und 5 der Richtlinie 91/676/EWG des Rates zum Schutz der Gewässer vor Verunreinigung durch Nitrat aus landwirtschaftlichen Quellen (JGS-AnlagenV) müssen Anlagen zum Lagern und Abfüllen von Jauche, Gülle und Silagesickersäften (JGS-Anlagen) so beschaffen sein und betrieben werden, dass in ihnen vorhandene wassergefährdende Stoffe nicht austreten können.

Am 23.05.2014 hat der Bundesrat der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) zugestimmt. Bei Inkrafttreten unterliegen JGS-Anlagen künftig der bundesweit geltenden AwSV, mit Konsequenzen im Hinblick auf Sachverständigenprüfungen, Fachbetriebspflicht sowie Prüfung und Nachrüstung bestehender JGS-Anlagen.