01.08.2017

Das Reitwegenetz für Pferdefreunde

”Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.” Getreu diesem Motto ist der erste Schritt der ”Reitwegenetzplanung” im Stadtgebiet soweit abgeschlossen, dass das erste Teilstück des Reitwegenetzes eröffnen werden kann.

Mit dem Teilstück östlich des Datteln-Hamm-Kanals werden für Hamm-Mitte und die Stadtteile Heessen, Uentrop und Werries zwei großen Rundreitwege eröffnet, die den Reitern auf ca. 17 km Ausrittmöglichkeiten für 1 - 4 Stunden eröffnen.

Verbunden werden die Ostseite des  Fährweges, Mersch, Hessener Schloßgraben,  das Waldgebiet "Ostholz", bis zum Baggersee Haaren; zurück entlang der Lippe bis Schloss Oberwerries, Lippestraße im Bereich Friedhof Werries, Niederwerrieser Weg, entlang dem Lohbusch und Mersch.

Die Reitwege schließen den bereits hergerichteten Reitweg an der Adenaueralle ein, der die Verbindung zwischen der Reithalle an der Fährstraße und der Reithalle an der Ostwennemarstraße hergestellt hat.

Zur Unterstützung der Planung hat der Rat der Stadt Hamm den Beschluss gefasst, die Grünbanketten im Stadtgebiet für die Reiter freizugeben.

Dennoch waren zum Teil umfangreiche Verhandlungen mit den Eigentümern erforderlich, um die gesamte Strecke für die Reiter freigeben zu können.

Die Wege werden ausschließlich aus zweckgebundenen Mitteln der Reitabgabe finanziert, soweit wie möglich naturbelassen und nur an den unbedingt erforderlichen Teilstücken durch bauliche Maßnahmen verändert.

 

Es sei noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für das Ausreiten auf öffentlichen Wegen ein Reitkennzeichen erforderlich ist. Dies kann im Umweltamt beantragt werden (Antragsformular s. u.).