27.07.2017

Pflegeversicherung - Hilfe zur Pflege

Die Pflegeversicherung als fünfte Säule unserer Sozialversicherung bietet eine Grundsicherung vor den finanziellen Risiken der Pflege durch einen Anspruch auf Leistungen der jeweiligen Pflegekasse. Jeder ist dort pflegeversichert, wo sein Krankenversicherungsschutz besteht. Entsprechend dem Grundsatz ”Pflegeversicherung folgt Krankenversicherung” sind alle in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherten in die soziale Pflegeversicherung einbezogen.

Wer privat krankenversichert ist, muss eine private ”Pflege - Pflichtversicherung” abschließen.

Leistungen der häuslichen wie stationären Pflege gibt es nur auf Antrag. Entsprechende Antragsvordrucke liegen bei der jeweiligen Pflegekasse bereit.

Pflegebedürftig sind Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürfen.
Es muss sich um Personen handeln, die körperliche, kognitive oder psychische Beeinträchtigungen oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbständig kompensieren oder bewältigen können. Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, bestehen.

Welche Leistungen bei der Pflegekasse beantragt werden können und welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, lesen Sie auf den folgenden Seiten.