Bürgeramt für Migration und Integration

Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten des Landes NRW, Dr. Jürgen Rüttgers, eröffnete Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann am 19.06.2006 im Amt für Soziale Integration der Stadt Hamm das landesweit erste "Bürgeramt für Migration und Integration".

In dem neuen "Bürgeramt für Migration und Integration" werden Serviceangebote speziell für die in Hamm lebenden Migranten an einer Stelle gebündelt. Der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund nimmt in der Stadt Hamm - wie in anderen Kommunen auch - kontinuierlich zu. Dieser Tatsache wurde und wird durch die Umstrukturierung der entsprechenden Verwaltungsbereiche Rechnung getragen. Im Jahre 2005 wurde die bis dato im "Amt für Personenstands- und Ausländerwesen" angesiedelte Ausländerbehörde organisatorisch und auch räumlich dem Amt für Soziale Integration zugeordnet. In einem weiteren Schritt wurde jetzt, in enger Zusammenarbeit mit der Migrationserstberatung bzw. dem Jugendmigrationsdienst von Arbeiterwohlfahrt und dem Deutschen Roten Kreuz, im Amt für Soziale Integration alle beteiligten Dienste für Migranten bzw. Neuzuwanderer gebündelt.

Das Bürgeramt für Migration und Integration setzt sich zusammen aus den Abteilungen 

Allgemeine Ausländerangelegenheiten, Asyl- und Flüchtlingsangelegenheiten

Informationen zu den Themenschwerpunkten:

  • Elektronischer Aufenthaltstitel (eAT)
  • Einreise nach Deutschland
  • Aufenthalt in Deutschland
  • EU-Angehörige
Integrationsförderung, Geschäftsführung Integrationsrat, Einbürgerung

Informationen zu den Themenschwerpunkten:

  • Integration
  • Hamm sucht Integrationslotsen
  • Integrationsrat der Stadt Hamm
  • Einbürgerung
  • Doppelte Staatsangehörigkeit
  • Netzwerk Integration
  • Ramadanmarkt
  • Begrüßungstage für Neubürger
Migrationsberatung