20.05.2015

Betreuter Fahrdienst

Rollstuhlfahrer und andere außergewöhnlich gehbehinderte Hammer Bürger, die ohne fremde Hilfe öffentliche Verkehrsmittel nicht erreichen oder benutzen können, haben die Möglichkeit, den Betreuten Fahrdienst für Besuche bei Verwandten oder Freunden, für Einkäufe, Behördenbesuche oder zur Teilnahme an politischen, kirchlichen, kulturellen, sportlichen oder sonstigen geselligen Veranstaltungen zu nutzen. Betreiber des betreuten Fahrdienstes sind der Arbeiter-Samariter-Bund und das Deutsche Rote Kreuz.

Teilnehmen können alle schwerbehinderten Hammer Bürger, in deren Behindertenausweis das Merkzeichen "aG" eingetragen ist. Bei Bedarf kann auch eine Begleitperson unentgeltlich mitbefördert werden. Jede berechtigte Person kann mit dem Betreuten Fahrdienst monatlich 10 Einzelfahrten. Jede Freifahrt berechtigt zu einer Einzelfahrt innerhalb des Stadtgebietes Hamm. Hin- und Rückfahrt gelten als je eine Einzelfahrt. Pro Jahr sind also maximal 120 Fahrten möglich. Für jede Fahrt zahlen die Teilnehmer lediglich eine Grundgebühr von 3,00 Euro.

Insgesamt setzen ASB und DRK für den Fahrdienst 17 Fahrzeuge ein. Die meisten dieser Wagen sind mit Rampen oder hydraulischen Hebevorrichtungen ausgestattet. Die Beförderung im Rollstuhl ist also kein Problem. In den größeren Wagen ist sogar Platz für mehrere Rollstühle.

Bei jeder Fahrt sind in der Regel zwei Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter anwesend, die beim Ein- und Aussteigen, bei Gepäckproblemen und beim Überwinden von Hindernissen am Abfahrts- oder Ankunftsort behilflich sind.

Ein Antrag zur Teilnahme am Betreuten Fahrdienst für Behinderte in der Stadt Hamm kann bei jedem Bürgeramt, bei den Fahrdienstbetreibern ASB und DRK oder direkt beim Amt für Soziale Integration der Stadt Hamm, Sachsenweg 6, 59073 Hamm, ausgefüllt werden. Zur Antragstellung muss der gültige Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen "aG" ("außergewöhnliche Gehbehinderung") auf der Rückseite mitgebracht werden.

Ein Merkblatt kann von dieser Seite heruntergeladen werden.

Weitere Infos zum Thema