zurück zu hamm.de
Impressum Kontakt
Abriss der „Gammel-Hochhäuser“ an der Heessener StraßeInnenminister Reul zu Besuch in HammOB-Sonntagsgespräch über aktuelle und bevorstehende Entwicklungen im Hammer WestenThomas de Maizière mit Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann im Heinrich-von-Kleist-ForumProjektauftakt "Erlebensraum Lippeaue" im Hangar am FlugplatzEhrenamtsfest im KurhausgartenDie Bischofsweihe von Rolf LohmannOberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann mit Ministerpräsident Armin LaschetOberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermanmn zu Gast beim Fastenbrechen in der Ulu-Moschee in Hamm-HerringenOBesichtigt Bus-Tour: GärtenFrank-Walter Steinmeier und Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-PetermannDer OB bei einer Konferenz zur Flüchtlingsintegration im Vatikan Der OB beim Vorlesen in der StephanusschuleDer OB im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Schandfleck entfernt

Abriss der „Gammel-Hochhäuser“ an der Heessener Straße

Sicherheit gemeinsam erhöhen

Innenminister Reul zu Gast im Hammer Bahnhofsquartier

„Jetzt ist der Westen dran“

Mehr als 100 Interessierte erhalten Einblicke in die Pläne

Berliner Besuch

Thomas de Maizière sprach im Hammer Heinrich-von-Kleist-Forum

„Erlebensraum Lippeaue“

Großes Interesse bei der Bürgerversammlung zum Zukunftsprojekt

Das Ehrenamtsfest

Das Ehrenamt in Hamm wird von den unterschiedlichen Generationen getragen

Bischofsweihe von Rolf Lohmann

Zahlreiche Gratulanten aus der Heimat

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen

Der OB verfolgt die Wahl mit Armin Laschet in Düsseldorf

Zu Gast beim Fastenbrechen

Zuckerfest in der Ulu-Moschee in Hamm-Herringen

Eine Tour ins Grüne

OBesichtigt private Gärten

Wahl des Bundespräsidenten

Der OB trifft Frank-Walter Steinmeier

Zu Gast im Vatikan

Papst Franziskus hatte zu einer Konferenz zur Flüchtlingsintegration eingeladen

Vorleser vor jungem Publikum

„Tag des Vorlesens“ in der Stephanusschule

Für kommunale Interessen

Im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Kontakt

Stadt Hamm
Büro des Oberbürgermeisters
Sekretariat
Theodor-Heuss-Platz 16
59065 Hamm

02381/17-3001
02381/17-2999
vzob@stadt.hamm.de

Aktuelles
24.08.2017

Städtepartnerschafts-Jubiläum

Delegation in Afyon wird komplettiert

15 Jugendliche und junge Erwachsene der städtischen Musikschule, der Tanzwerkstatt Mamrenko und der Tanzschule „Art of Moving“ inklusive Begleitpersonen sind bereits seit einigen Tagen in Afyon vor Ort – der Rest der Delegation aus Hamm reist am Freitag, 25. August, zu den Jubiläums-Feierlichkeiten in die türkische Partnerstadt.

Insgesamt werden knapp 50 Menschen aus Hamm an den Feierlichkeiten zum zehnten Geburtstag der Städtepartnerschaft in Afyon teilnehmen: darunter sind nicht nur Vertreter aus Politik und Verwaltung, sondern vor allem Mitglieder des Tennisclubs Blau-Weiß Rhynern, der Tanzschule Mamrenko, der städtischen Musikschule oder der Freiwilligenzentrale. „Wir nehmen ganz bewusst nicht nur ‚offizielle‘ Repräsentanten mit, sondern viele junge Erwachsene, die auch im Jubiläums-Programm vor Ort eingebunden sein werden. Es ist eine tolle Möglichkeit, durch die sich die (jungen) Menschen aus Hamm und Afyon gemeinsam austauschen können“, betont Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann.

Türkische und deutsche Jugendliche proben Musikstücke in Hamms Partnerstadt Afyonkarahisar

Dabei sind insbesondere die Tänzer, Musiker und Tennisspieler aus Hamm wichtiger Bestandteil der Feierlichkeiten in der Türkei: Es wird beispielsweise ein zweitägiges Tennisturnier sowie gemeinsame Aufführungen der Tanz- und Musikgruppen beider Städte geben – unter anderem bei der Abschlussveranstaltung am Montagabend, zu der bis zu 1.000 Gäste erwartet werden. Darüber hinaus wird am Wochenende mit dem „Hamm-Park“ ein großer Landschaftspark in der Stadt eingeweiht. Zudem ist noch eine Tanzveranstaltung am Kanal geplant. „Wir haben ein vollgepacktes Programm mit interessanten Themen, werden aber auch nicht alles mit der kompletten Delegation machen. Es wird genügend Zeit geben, um die Stadt und die Einwohner Afyons kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen – und das wollen wir letztlich mit unserem Austausch fördern: Dass die Menschen unabhängig von Politik, Religion oder Herkunft miteinander reden und einander verstehen“, verdeutlicht Hunsteger-Petermann.

Türkische und deutsche Jugendliche erarbeiten eine Tanz-Choreographie in Hamms Partnerstadt Afyonkarahisar

Etwas Zeit, um die Stadt und die Menschen kennenzulernen, hatten bereits die 15 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Hamm, die seit Sonntag in Afyon sind. Gemeinsam mit türkischen Jugendlichen werden derzeit eine Tanz-Choreographie sowie einige Musikstücke für das Programm am Wochenende einstudiert. Eine lange Eingewöhnungszeit benötigte die internationale Gruppe aus Hamm – neben Tänzern, die gebürtig aus Russland und Ghana kommen, sind auch Musiker aus Venezuela und der Slowakei dabei, in der türkischen Partnerstadt nicht. „Wir sind eine ‚bunte Gruppe‘, die sich hier super präsentiert. Es funktionieren nicht nur die gemeinsamen Trainingseinheiten, sondern auch die Freizeitgestaltung – das ist eine runde Sache“, freut sich Organisator Marc Berendes aus dem OB-Büro. Apropos Freizeitgestaltung: Den Mittwochabend nutzen die deutschen und türkischen Jugendlichen, um den Abend bei türkischer Live-Musik und Tanz ausgelassen zu feiern. Donnerstag und Freitag steht dann der Feinschliff der Choreographien an, ehe am Wochenende einige Auftritte warten.