28.08.2011

Lippeaue LIFE+Projekt

Lippeaue LIFE+Projekt

Zur Optimierung der Lippeaue im Bereich des östlichen Stadtgebietes von Hamm, der Gemeinden Ahlen-Dolberg und Lippetal-Vellighausen wurde im Jahr 2005 auf Antrag der Stadt Hamm das LIFE-Natur Projekt „Optimierung des pSCI DE 4213-301 Lippeaue zwischen Hamm und Hangfort" von der europäischen Kommission bewilligt.

Eine Fortführung findet seit 2010 in Form des LIFE+Projektes statt.
Projektziel ist die Optimierung der Lippeaue im Sinne der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie durch Wiederherstellung der Verbindung zwischen Fluss und Aue. Der Schutz und die Entwicklung der Lebensräume und Arten der Anhänge der FFH-Richtlinie sowie der sonstigen auentypischen Flora und Fauna stehen dabei im Vordergrund.

Die Maßnahmen im Einzelnen sind:

- Erwerb bisher landwirtschaftlich genutzter Flächen
- Öffnen von Uferverwallungen an der Lippe
- Entnahme von Uferbefestigungen aus Schüttsteinen („Uferentfesselung“)
- Aufstauen von Entwässerungsgräben
- Anlage von Stillgewässern
- Entwicklung von Auwald durch Initialpflanzungen und freie Sukzession
- Anlage eines Umgehungsbaches zur Förderung der Durchgängigkeit der Lippe
- Besucherlenkung und Öffentlichkeitsarbeit

Das ökologisch vorbildliche Projekt wurde 2011 in Brüssel als eines der besten Projekte innerhalb der Europäischen Union ausgezeichnet.

Zuständige Organisationseinheit(en)