28.08.2011

Vergnügungssteuer

Vergnügungssteuer

Erhebung von Vergnügungssteuer für das Halten von Spiel- und Geschicklichkeitsgeräten (Spielgerätesteuer) sowie für Vergnügungen besonderer Art 

Spielgerätesteuer

Steuergegenstand ist das Halten von Spiel-, Geschicklichkeits- und ähnlichen
Geräten zur Benutzung gegen Entgelt.

Steuersätze für Spielgeräte

Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit:
20 v.H. der elektronisch gezählten Bruttokasse (ab 2015)

Spielgeräte ohne Gewinnmöglichkeit in Spielhallen oder
ähnlichen Unternehmen:
40,00 EUR je Gerät und angefangenem Monat

Spielgeräte ohne Gewinnmöglichkeit in Gaststätten oder
ähnlichen Orten:
25,00 EUR je Gerät und angefangenem Monat

Spielgeräte, die Gewaltspiele enthalten:
300,00 EUR je Gerät und angefangenem
Monat

Vergnügungssteuer für Vergnügungen besonderer Art

Der Besteuerung unterliegen:

  • Striptease-Vorführungen und Darbietungen ähnlicher Art
  • Vorführungen von pornographischen und ähnlichen Filmen oder Bildern
  • Sex- und Erotikmessen
  • Ausspielungen in Spielclubs, Spielkasinos und ähnlichen Einrichtungen

Steuersätze für Vergnügungen besonderer Art

Kartensteuer:
20 v. H. des Eintrittspreises oder Entgelts

Pauschalsteuer nach dem Spielumsatz:
20 v. H. des Spielumsatzes

Pauschalsteuer nach der Größe des benutzten Raumes:
1,50 EUR je Veranstaltungstag und angefangene 10 m² Veranstaltungsfläche



Zuständige Organisationseinheit(en)

Ansprechpartnerin