29.04.2015

Neues Internetportal für Jugendliche

Berufsfelder erkunden

Mit dem Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) hat das Land NRW ein neues Übergangssystem Schule-Beruf eingeführt. Jugendliche sollen bereits in der Schule stärker in ihrer beruflichen Orientierung unterstützt werden.  Zur organisatorischen Unterstützung der Schulen und Betriebe wurde eigens ein Internetportal eingerichtet. 

Gleichzeitig soll ein Beitrag zur Fachkräftesicherung geleistet werden, indem Jugendliche frühzeitige Eindrücke von der Arbeitswelt erhalten und zielgerichtet in ihrer Berufsorientierung gefestigt werden. Durch Berufsfelderkundungen sollen erste praktische Erfahrungen gesammelt werden. Dazu sollen die Jugendlichen an bis zu drei Tagen verschiedene Berufsfelder kennenlernen. Das Lernen mit Kopf, Herz und Hand steht dabei im Vordergrund.

Im Rahmen des Landesprogramms hat die Stadt Hamm eine Kommunale Koordinierungsstelle zur Bündelung der Aktivitäten im Übergang Schule-Beruf eingerichtet. Die Kommunale Koordinierung hat umfassende Informationen für Betriebe zur Berufsfelderkundung zusammengestellt. Zur organisatorischen Unterstützung der Schulen und Betriebe wurde eigens ein Internetportal eingerichtet. Alle interessierten Arbeitgeber sind herzlich eingeladen, auf dem Portal unter www.berufsfelderkundung-hamm.ontavio.de ihre Berufsfelderkundungsplätze anzubieten.