01.09.2017

Neubebauung an Heessener Straße/Münsterstraße

Jury wählt Siegerentwurf aus

Der Investorenwettbewerb ist abgeschlossen und die Jury hat entschieden: Der Standort des ehemaligen Hochhauses an der Ecke Münsterstraße/ Heessener Straße wird von der Firma Heckmann als Investor mit dem Architekten Matthias Schade vom Architekturbüro Eichhost und Schade entwickelt.

Voran gegangen ist ein Auswahlverfahren, dem sich drei Arbeitsgemeinschaften aus Investoren und Architekten gestellt hatten: Ursula Draheim mit Berghaus Architekten, die Firma Heckmann mit dem Büro Eichhorst und Schade Architekten sowie Martin Plück mit Peter Strato und Christina Böttcher, allesamt aus Hamm, haben ihre Entwürfe und Konzepte vorgelegt. Nach sorgsamer Auswahl und Diskussion, bei der vor allem die städtebauliche und architektonische Gestaltung, die Realisierbarkeit und die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt standen, konnte sich der Beitrag des Architekten Matthias Schade den 1. Platz im Wettbewerb um die Entwicklung der Grundstücke sichern.

Computeranimation der Vorderansicht des neuen Gebäudes an der Heessener Straße/Ecke Münsterstraße

Vorderansicht des neuen Gebäudes

Das Konzept der Sieger konnte vor allem wegen seiner soliden Grundrissstruktur überzeugen. Insbesondere die guten lärmschutzoptimierten Grundrisse bieten die Voraussetzungen, gute Wohnqualitäten an diesem schwierigen Standort zu schaffen. Juryvorsitzender Dr. Frank Pflüger sagte: „Bei aller Qualität, die dieser Siegerentwurf hat, haben wir vom Preisgericht auch ein Überarbeitungsbedarf gesehen.“ Hierzu werden kurzfristig mit dem Investor Gespräche geführt und Überarbeitungen in Teilen des Konzeptes vor dem Kaufvertragsabschluss gefordert. Auch die Ideen, die für den öffentlichen Raum im Kreuzungsbereich Münsterstraße/Heessener Straße vorgelegt wurden, konnten die Jury, in der sowohl landesweit renommierte Fachleute aus Stadtplanung und Architektur als auch lokale Planungs- und Hochbauexperten und Politiker vertreten waren, überzeugen. Die eingereichten Arbeiten der beiden anderen Wettbewerbsteilnehmer wurden jeweils mit dem 3. Platz ausgezeichnet und prämiert. Alle Beiträge werden in der kommenden Woche vom 06.09. bis zum 09.10.2017 im Foyer des Technischen Rathauses zu den Öffnungszeiten ausgestellt.

Präsentation für Siegerentwurfes zur Umgestaltung des Standorts des ehemaligen Hochhauses an der Ecke Münsterstraße/Heessener Straße

Die Neubebauung des Standortes wird im kommenden Jahr starten. Derzeit laufen am Standort die Abrissarbeiten. Zunächst erfolgte im August der Schadstoffausbau im Inneren, nun ist auch der Abbruchauftrag vergeben, die Abbrucharbeiten beginnen im Laufe der kommenden Woche. Insgesamt sind für den Abbruch drei Monate kalkuliert.

Computeranimation der Gartenansicht des neuen Gebäudes an der Heessener Straße/Ecke Münsterstraße

Gartenansicht des neuen Gebäudes