11.06.2017

„OBesichtigt“

Eine Tour ins Grüne

Vor mehr als zehn Jahren musste Antonius May auf seinem Firmengrundstück aus baurechtlichen Gründen einen Feuerwehr-Löschteich anlegen. Was damals keiner ahnte: Es war der Beginn eines Gartenparadieses – davon konnten sich rund 50 Interessierte um Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann am Sonntagvormittag bei der „OBesichtigt“-Tour überzeugen.

Bei bestem Wetter startete die OB-Tour in „Hamms grüne Oasen“, die anlässlich des „Tags der Gärten & Parks in Westfalen-Lippe 2017“ stattfand, mit knapp 50 Bürgerinnen und Bürger am Sonntagvormittag am Kurhaus. „Wir möchten Hamm einmal aus einem anderen Blickwinkel zeigen: Hamm hat sehr viele grüne Ecken, die man vielleicht gar nicht kennt – und das möchten wir mit unser Tour ändern“, erklärt Hunsteger-Petermann. Nach einer kurzen Busfahrt durchs Stadtgebiet, die einer moderierten Stadtrundfahrt ähnelte, wird zuerst in Weetfeld Halt gemacht: Auf rund 2.800 Quadratmetern Fläche hat Antonius May einen quadratisch angelegten „Skulpturengarten“ geschaffen, der die Besucher sichtlich beeindruckte: „Ich arbeite seit zehn Jahren an und in meinem Garten – fertig ist man damit eigentlich nie, weil man immer neue Ideen hat“, erklärte der stolze Gartenbesitzer. Mittlerweile befinden sich nicht nur Skulpturen und farbenfrohe Blumen in Mays Garten, sondern beispielsweise auch ein Nachbau der Wassertürme oder eine hölzerne Aussichtsplattform. Mit den Plänen der Anfangszeit hat der heutige Garten nicht mehr viel zu tun: „Ich wollte den Aushub vom Teich irgendwie nutzen und habe damit einen Wall angeschüttet. Den Wall habe ich dann begrünt und Stück für Stück ist dieser Garten entstanden.“

OB-Besichtigt Bus-Tour: Gärten

Einen anderen, aber nicht weniger schönen Garten hatte Iris Franzmann zu bieten: Auf rund 3.500 Quadratmetern erstreckt sich ihre „Gartenoase am Ahsestrand“. Seit knapp 14 Jahren entwickelt die gelernte Floristin ihren Garten weiter, der sich mittlerweile in drei Bereiche unterteilt: einen kleinen Strand direkt an der Ahse, einen künstlich angelegten Teich und ein Gräserbeet in Kombination mit Rosen- und Weinlauben. „Wir arbeiten sehr viel in unserem Garten, installieren neue Elemente und freuen uns, wenn das den Leuten gefällt“, erklärt Franzmann.

OB-Besichtigt Bus-Tour: Gärten

Nach rund dreieinhalb Stunden endete die Bustour in die privaten Gärten wieder am Ausgangsort im Hammer Kurpark – zumindest vorerst. Denn wer Lust hatte – und das waren noch einige – der konnte an einer von zwei Führungen durch den Kurpark teilnehmen. Entweder zur Historie des Kurparks oder zur Pflege der Kurpark-Pflanzen inklusive einer Besichtigung des Gradierwerks. „Nicht zuletzt dank des Wetters und dank der tollen Gärten war die Tour ein voller Erfolg. Es gab tolle Einblicke und sicher die eine oder andere Anregung für den eigenen Garten“, erklärt Hunsteger-Petermann. Die Ziele für die nächsten „OBesichtigt“-Touren sollen übrigens in Kürze veröffentlicht werden.

Weitere Infos zum Thema