07.09.2017

Neubau des Stadtteilzentrums Hamm-Weststadt

Architektenwettbewerb angelaufen

Der Architektenwettbewerb zum Neubau eines Stadtteilzentrums an der Wilhelmstraße 20-23 (ehemaliges Möbelhaus Wiek) im Hammer Westen ist angelaufen. Bis zum Donnerstag, 5. Oktober, haben interessierte Architekten Zeit, sich um die Teilnahme an dem Wettbewerb zu bewerben.

Der Wettbewerb ist auf zwölf Teilnehmer begrenzt, vier Teilnehmer davon sind gesetzt. Nach Ende der Bewerbungsfrist werden die weiteren acht Wettbewerbsteilnehmer ausgelost. Bis Anfang des kommenden Jahres haben die Teilnehmer anschließend Zeit, ihre Entwürfe einzureichen. Die Sitzung des Preisgerichts findet voraussichtlich Ende Januar 2018 statt. Anschließend werden die Wettbewerbsbeiträge öffentlich in einer Ausstellung präsentiert. Die Summe der Preisgelder, die das Preisgericht vergeben kann, beläuft sich auf insgesamt 50.000 Euro. Die Betreuung des Wettbewerbs übernimmt das Architektur- und Stadtplanungsbüro Post, Welters + Partner aus Dortmund.

Städtebaulicher Impuls
Mit dem Neubau soll hier ein moderner Ort der Begegnung geschaffen werden, der lokale Beratungsangebote bündelt und zugleich einen städtebaulichen Impuls für die Weststadt setzt. Nicht nur Dienstleistungs- und Beratungsangebote sollen im neuen Stadtteilzentrum Platz finden. Auch das Stadtteilbüro Hamm-Westen wird in dem Neubau untergebracht. Daneben sollen Nachbarschafts- und Gemeinschaftseinrichtungen wie ein Veranstaltungsraum mit Zugang für alle Einwohner aus dem Quartier für einen offenen Charakter des Stadtteilzentrums sorgen. Anzahl und Größen der notwendigen Räume gibt ein Raum- und Funktionsprogramm vor. Das Raumprogramm umfasst insgesamt eine Fläche von rund 2.000 Quadratmetern für unterschiedliche Nutzungen und Funktionen, wobei die flexible Nutzbarkeit der Räume im Vordergrund steht.

Weitere Infos zum Thema