18.11.2016

Das Projektgebiet des LIFE+ Projektes - Die Lippeaue zwischen Hangfort und Hamm

Die Lippe, der nördlichste Nebenfluss des Rheines von Osten her, verläuft am Südrand der Westfälischen Bucht. Zwischen dem weitgehend landwirtschaftlich genutzten Münsterland im Norden und dem industriellen Ballungsraum des Ruhrgebietes im Südwesten stellt sie für viele Organismen einen „Wanderweg“ zwischen dem Niederrhein im Westen und der Weser im Osten dar und ist daher ein bedeutendes Biotopvernetzungselement.

Übersichtskarten Deutschland und Nordrhein-Westfalen: © auf Basis des Landesvermessungsamtes NRW 

Das Projektgebiet erstreckt sich entlang der Lippe im Grenzbereich zwischen der kreisfreien Stadt Hamm und der Landkreise Warendorf und Soest. Es umfasst mit einer Größe von 615 Hektar das gesamte FFH-Gebiet „Lippeaue zwischen Hamm und Hangfort“. Außerdem ist das Gebiet aufgrund seiner besonderen Bedeutung für europaweit schutzwürdige Vogelarten Bestandteil des Vogelschutzgebietes „Lippeaue zwischen Hamm und Lippstadt mit Ahsewiesen“. Dieses reicht mit einer Größe von 2305 Hektar weit über das FFH-Gebiet hinaus.

Das Bild zeigt eine Übersichtskarte des Projektgebietes mit den Grenzen der Kreise Warendorf und Soest

Übersichtskarte Maßnahmenblöcke: © Stadt Hamm, Umweltamt

Im Projektgebiet wurden vier Teilgebiete, sogenannte Maßnahmenblöcke, ausgewählt, in denen unterschiedliche Renaturierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Nähere Informationen zur genauen Lage und den geplanten Maßnahmen finden Sie unter Maßnahmen.