10.03.2015

Was Sie vor einem Besuch im Stadtarchiv wissen sollten

  • Das Stadtarchiv Hamm ist zu den angegebenen Öffnungszeiten für alle zugänglich.
  • Zur Einsichtnahme von Archivalien ist eine Terminvereinbarung erforderlich.
  • Beratung im Archiv sowie Einsichtnahme in Archivalien und Bücher sind kostenlos.
  • Da die Öffnungszeiten des Archivs begrenzt sind und weder Archivalien noch Bücher des Archivs ausgeliehen werden können, sollten Sie vor Ihrem Besuch die gedruckte stadtgeschichtliche Literatur sichten. Die entsprechende Literatur kann über den Online-Katalog der Stadtbüchereien recherchiert und vor Ort ausgeliehen werden.
  • Nicht alle Archivalien sind der Allgemeinheit zugänglich. Nach dem nordrhein-westfälischen Archivgesetz gelten unterschiedliche Sperrfristen. So ist z.B. Archivgut aus der Verwaltung erst 30 Jahre nach Schließung der betreffenden Akten öffentlich zugänglich; für Verträge gilt eine Sperrfrist von 60 Jahren; personenbezogene Akten sind frühestens 110 Jahre nach der Geburt bzw. zehn Jahre nach dem Tod der Betroffenen einsehbar.
  • Bedenken Sie bei Ihrer Zeitplanung, dass Archivalien bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts in einer heute vielen nicht mehr geläufigen Schrift geschrieben wurden und deshalb das Studium der Akten länger als geplant dauern kann.
  • Soweit es der Erhaltungszustand des Archivgutes zulässt und keine urheberrechtlichen Bedenken bestehen, können Kopien gegen eine Gebühr von 0,30 € (DIN A4) bzw. 0,50 € (DIN A3) oder digitale Reproduktionen bestellt werden.
  • Fotografien vom Archiv- und Sammlungsgut mit Digitalkamera oder Mobiltelefon bedürfen der vorherigen Genehmigung durch die Archivleitung.