16.10.2017

Neueröffnung 2015

Die Stadt Hamm feierte 2015 die Neueröffnung des Gustav-Lübcke-Museum: Nach rund anderthalbjähriger Bauphase öffneten ab dem Frühjahr schrittweise alle Dauerausstellungsbereiche neu. 

Zum Auftakt präsentierten sich seit dem 8. März 2015 die Abteilungen Stadtgeschichte und Kunst des 20. Jahrhunderts mit zeitgemäßen Konzepten. Mit dem 14. Juni 2015 öffneten die nächsten beiden Abteilungen Archäologie und Angewandte Kunst ihre Pforten. Den Höhepunkt des Premieren-Jahres  bildete schließlich am 30. August 2015 die Neueröffnung der Abteilung Altes Ägypten, die um wichtige neue Dauerleihgaben ergänzt wurde und den Besuchern gerade auch im Netzwerk der RuhrKunstMuseen ein überregionales Highlight bietet.

Ein Leitgedanke der Neupräsentation war es, einen Erfahrungsraum für die ganze Familie zu schaffen. So laden beispielsweise Hands-on-Station vielerorts zum Anfassen ein, und ein moderner Multimediaguide begleitet die Besucher auf ihrem Rundgang durch die rund 4.000 qm Ausstellungsfläche.
 

„Mit der Modernisierung möchten wir noch besucherfreundlicher sein“, fasst Museumsdirektorin Dr. Friederike Daugelat das Ziel der Neueinrichtungen zusammen. „Durch die Sanierungsarbeiten ist eine moderne Museumsumgebung entstanden, die den aktuellen Ansprüchen im Leihverkehr entspricht, ergänzt um ein farblich gestaltetes Besucherleitsystem, das die Orientierung auf der über 4.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche erleichtert.“ Das Publikum kann die Veränderungen an vielen Stellen bemerken, im Großen wie im Kleinen, während gleichzeitig die prägnante Architektur des Museums der bekannten dänischen Architekten Bo und Wohlert in ihrem originalen Zustand erhalten geblieben ist.