02.01.2018

Samstag 05. Mai 2018 20.00 Uhr

Klavierfestival Ruhr im Museum zu Gast

Ob Beethoven oder Brahms, Mozart oder Schubert – mit dem Gesamtschaffen dieses heiligen Viergestirns ist Gerhard Oppitz mehr als nur vertraut. Der ehemalige Schüler von Wilhelm Kempff hat mit ihren Sonaten und Stücken live wie in zahllosen Einspielungen Interpretationsmaßstäbe gesetzt. Doch im Laufe seiner nunmehr fast 40-jährigen Karriere hat Oppitz sich regelmäßig auch ganz anderen Klangsprachen gewidmet. So gilt er als der einer der führenden Interpreten der Klavierwerke von Max Reger und Richard Strauss. Und seit langem gibt er sich mit großem Enthusiasmus dem Esprit, Raffinement und Charme der französischen Musik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts hin. Mit Stargeiger Gil Shaham hat Oppitz schon 1990 Violinwerke von César Franck und Maurice Ravel eingespielt. Und von Claude Debussy hat er nicht nur die „Préludes“ aufgenommen, sondern auch so manches Klavierstück orchestriert. Nun präsentiert sich Gerhard Oppitz mit einem ganz und gar frankophilen Konzertprogramm!

Gerhard Oppitz spielt: 

Georges Bizet: Variations chromatiques en concert

Gabriel Fauré: Thème et variations op.73

César Franck: Prélude, choral et fugue FWV 21

Claude Debussy: Images (Auswahl)

Maurice Ravel: Pavane pour une infante défunte | Alborada del gracioso

 

Informationen zu Eintrittspreisen, Vorverkauf etc. unter  http://www.klavierfestival.de 

oder Tel. 01806-500803

(0,20 Euro aus dem Festnetz, max. 0,60 Euro aus dem Mobilnetz pro Anruf)