19.12.2017

Museumssanierung 2013/2014

Die Sanierungsarbeiten 2013/2014 wurden von der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Konzepterstellung bis hin zu investiven Maßnahmen. Von den Programmen und Projekten der Nationalen Klimaschutzinitiative profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen unter www.klimaschutz.de

 

Die Sanierung des Sonderausstellungsbereiches
wurde durch den Landschaftsverband Westfalen-Lippe unterstützt.
Konkret erhielt das Museum Fördergelder für die klimatechnische Ertüchtigung (Einbau einer Klimaanlage) und die Ausstattung des Sonderausstellungsbereiches mit museumsgerechter Beleuchtung (LED-Lampen).

Weitere Informationen zum Landschaftsverband Westfalen-Lippe finden Sie unter www.lwl.org

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bilder von der Baustelle

Hier können Sie ein paar Einblicke in die Baumaßnahme und Umgestaltung des Gustav-Lübcke-Museums nehmen:

Aufbau der Lüftungsgeräte in der Lüftungszentrale

Blick in die Lüftungszentrale: Aufbau der Lüftungsgeräte.


Blick in die Lüftungszentrale

Blick in die Lüftungszentrale, die sich nun mit Gerätschaften füllt.


Blick in die Lüftungszentrale

Blick in die Lüftungszentrale.


Der Autokran hebt Teile der Klima- und Lüftungsanlage auf das Dach

Der Autokran hebt Teile der Klima- und Lüftungsanlage auf das Dach.


Anlieferung von Geräten für die Klima- und Lüftungsanlage

Anlieferung von Geräten für die Klima- und Lüftungsanlage.


Zwei Kräne arbeiten an der Lüftungsanlage

 

"Kranballett am Museum": 2 Kräne arbeiten parallel

 


Montage der Lüftungsanlage mittels Autokran

Montage der Lüftungsgeräte mittels Autokran.


Montage der Lüftungsanlage mittels Autokran

Montage der Lüftungsgeräte mittels Autokran.


 

Blick auf das Dach des Oberlichtsaales

Blick auf das Dach des Oberlichtsaales.

 Blick in die Neueinrichtung der archäologischen Abteilung

Blick in die Neueinrichtung der archäologischen Abteilung: Umbauarbeiten

 Blick in die Neueinrichtung der archäologischen Abteilung

Blick in die Neueinrichtung der archäologischen Ausstellung.


 Handwerker auf dem Dach des Gustav-Lübcke-Museums

Sanierung des Daches des Oberlichtsaales.


 Handwerker auf dem Dach des Gustav-Lübcke-Museums

Sanierung des Daches des Oberlichtsaales.


 Handwerker beim Einbau der Maschinen in die Lüftungszentrale

Beginn des Einbaues der Maschinen in die Lüftungszentrale.

Plan der neuen Lüftungsanlage

Plan der neuen Lüftungsanlage.

 

Die neue Decke im Erdgeschoss des Gustav-Lübcke-Museums

Die neue Decke im Erdgeschoss ist fertig montiert.

Ein Handwerker arbeitet an der Lüftung des Oberlichtsaales auf dem Dach des Gustav-Lübcke-Museums

Arbeiten an der Lüftung des Oberlichtsaales auf dem Dach.

Verladen der Wärmerückgewinnungsanlage in der Lüftungszentrale

Verladen der Wärmerückgewinnungsanlage in der Lüftungszentrale.

Die Wärmerückgewinnungsanlage im Licht- und Lüftungsschacht

Transport der Wärmerückgewinnungsanlage mit Hilfe des Autokranes durch den Licht- und Lüftungsschacht.

Transport der Wärmerückgewinnungsanlage mit Hilfe des Autokranes

Transport der Wärmerückgewinnungsanlage mit Hilfe des Autokranes.

Ein Handwerker arbeitet an der Heizungsanlage des Gustav-Lübcke-Museums

Arbeiten in der Heizungszentrale am Heizregister.

Rückbau der alten Heizungsanlage

Rückbau der alten Heizungsanlage.

Ein Gerüst im Oberlichtsaal

Einbau neuer Lüftungs- und Kältegeräte im Oberlichtsaal.

Die neuen Lüftungskanäle in der Lüftungszentrale

Einbau neuer Lüftungskanäle in der Lüftungszentrale im Untergeschoss.

Mehrere Arbeiter montieren die Decke im Erdgeschoss

Neue Deckenelemente im Erdgeschoss.

Die Decke in der ägyptischen Ausstellung

Trockenbauarbeiten an der Decke im Erdgeschoss.

Die Lüftungs- und Kältegeräte in der neuen ägyptischen Ausstellung

Einbau neuer Lüftungs- und Klimageräte in der neuen ägyptischen Ausstellung im Erdgeschoss.

Gerüste und Werkzeuge im Oberlichtsaal

Weitere Umbauarbeiten an der Decke im Oberlichtsaal.

Der neue Fernwärmeanschluß im Keller des Gustav-Lübcke-Museums

Der neue Fernwärmeanschluss im Keller ist montiert. Zukünftig wird das Museum mit umweltfreundlicher Fernwärme aus der Müllverbrennungsanlage Hamm beheizt.

Ein Autokran hebt einen abmontierten Kamine vom Dach des Gustav-Lübcke-Museums

Abtransport der alten Kamine mit Hilfe des Autokranes.

Ein Handwerker demontiert die alten Kamine auf dem Dach des Gustav-Lübcke-Museums

Demontage der alten Kamine auf dem Museumsdach.

Mehrere Arbeiter montieren das Klimaelement auf dem Dach des Gustav-Lübcke-Museums

Montage der Klimaelemente auf dem Dach mit Hilfe des Autokranes.

Ein Autokran hebt ein Klimaelement in die Luft

Verladen der Klimaelemente auf das Museumsdach mit Hilfe des Autokranes. Für die gesamten Kranarbeiten musste die Hohe Straße einen Tag vollständig gesperrt werden.

Ein Autokran hebt einen Träger auf das Dach des Gustav-Lübcke-Museums

Montage der Trägergestelle für die Klimaanlage auf dem Dach des Museums mit Hilfe eines Autokranes.

Ein Handwerker montiert neue Lüftungsschächte

Arbeiten an der Saaldecke in der neuen ägyptischen Dauerausstellung. 

Blick in den Oberlichtsaal

Keine Kunstinstallation sondern Werkbänke und Arbeitsmaterial im Oberlichtsaal zur Verlegung der Kälteleitungen.

Mehrere Männer verschieben eine Kohlelohre

Millimeterarbeit mit schwerem Gerät: Die Kohleloren werden in den neuen Ausstellungsbereich der Stadtgeschichte versetzt.

Blick in die demontierte Lüftungszentrale

Blick in die leere Lüftungszentrale: Bodenarbeiten im Bereich der demontierten Fundamente

Umbauarbeiten in der Wechselausstellung

Arbeiten in der neuen ägyptischen Dauerausstellung: Erneuerung der Klima- und Lüftungstechnik

Schweißarbeiten in der Wechselausstellung

Ausnahmsweise ist offenes Feuer im Museum erlaubt: Arbeiten in der neuen ägyptischen Dauerausstellung: Erneuerung der Klima- und Lüftungstechnik

Umbauarbeiten in der Wechselausstellung

Arbeiten im Erdgeschoss: Neue ägyptische Dauerausstellung

Ausbau der alten Lüftungsanlage im Erdgeschoss

Ausbau der Decke und der alten Lüftungsanlage im Erdgeschoss

Verlegung von Bodenschutz im Oberlichsaal

Im Oberlichtsaal wird ein Arbeitsboden zum Schutz des Ausstellungsbodens verlegt

Mehrere Männer bewegen eine schwere Kohlenlohre

Transport der schweren Kohleloren vom Erdgeschoss ins Obergeschoss in die neue Dauerausstellung zur Stadtgeschichte

Ein Lippekahn wird durch das Museum transportiert

Transport des Lippekahns in die neue Dauerausstellung zur Stadtgeschichte

Ein Lippekahn wird durch das Museum transportiert

Transport des Lippekahns über die Besucherrampe in die neue Ausstellung der Stadtgeschichte

Ein Modell der neuen Ausstellungsräume des Gustav-Lübcke-Museums

Modell zur Planung der Einrichtung der neuen Dauerausstellung

Ein Blick in die Heizungszentrale des Gustav-Lübcke-Museums

Ausbau des Fundaments der alten Lüftungs- und Heizungsanlage

Fundament der demontierten Heizungs- und Lüftungsanlage

Ausbau der alten Lüftungsanlage: Die Fundamente müssen noch entfernt werden

Demontage der alten Heizungs- und Lüftungsanlage

Beginn des Ausbaus der alten Lüftungsanlage

Ein Blick in die Heizungszentrale des Gustav-Lübcke-Museums

Beginn des Ausbaus der alten Lüftungs- und Heizungsanlage