17.11.2017

Verbraucherschutz durch Überwachung und Beratung

Zu den Aufgaben der Amtsapothekerin und ihrer Mitarbeiterinnen gehören die Apothekenaufsicht und die Überwachung des Verkehrs mit Arzneimitteln, Betäubungsmitteln und Gefahrstoffen aber auch die Mitarbeit in der Qualitätssicherung der Substitutionstherapie und -behandlung von Drogenabhängigen.

Sie besichtigen, insbesondere unter dem Gesichtspunkt des Verbraucherschutzes, regelmäßig Betriebe und Einrichtungen (z.B. Krankenhäuser, Apotheken, Arztpraxen, Altenpflegeeinrichtungen, Drogeriemärkte, Reformhäuser, Supermärkte, Malergeschäfte, Bastelgeschäfte, Gartencenter und Baumärkte), die Arzneimittel, Betäubungsmittel oder Gefahrstoffe/Gifte lagern und in den Verkehr bringen.

Außerdem werden auf Antrag die zum Betreiben einer Apotheke erforderlichen Erlaubnisse erteilt und Verträge zur Versorgung von Krankenhäusern und Altenheimen genehmigt.

Hier erhalten Sie Auskünfte zum Arzneimittel allgemein, zur Bewertung von Arzneimittelrisiken sowie zum Suchtpotenzial von Stoffen.

Für Patienten, die auf ihren Auslandsreisen Betäubungsmittel benötigen, beglaubigt der Pharmazeutische Dienst ärztliche Bescheinigungen für die Zollabfertigung.

Ein weiteres Aufgabengebiet ist die Überwachung des Einzelhandels mit Gefahrstoffen.  

Apothekennotdienst

Welche Apotheke jeweils Notdienst hat, erfahren Sie auf der Website der Apothekerkammer Westfalen-Lippe unter www.akwl.de.