25.08.2017

Infektionsschutz

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) schreibt Ärzten und Laboren die Meldung bestimmter Erkrankungen, des Verdachtes einer Erkrankung oder des Todes an einer Erkrankung an das Gesundheitsamt vor.

Beispielhaft zu nennen sind Masern, Mumps, Windpocken, infektiöse Durchfallerkrankungen, Tuberkulose und einige mehr.

Die Mitarbeiter/Innen des Gesundheitsamtes ermitteln nach erfolgter Meldung bei dem Erkrankten und ggf. auch bei den Kontaktpersonen.

Informationen und Beratungen der Gemeinschaftseinrichtungen oder öffentlichen Einrichtungen (Schule, Kindergarten, Altenheim oder Krankenhaus) werden ebenfalls vom Gesundheitsamt durchgeführt.

Weitere Infos zum Thema

1. Meldeformular

2. Merkblätter des Gesundheitsamtes

3. Belehrungsbogen

4. weitere Links