14.12.2017

Frühe Hilfen

Gute Startvoraussetzungen für jedes Kind zu schaffen ist das Ziel der altersspezifischen Arbeitsgruppe ab Beginn der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr im Rahmen der Kommunalen Präventionsketten (vormals „Kein Kind zurücklassen! Für ganz Nordrhein-Westfalen" - KeKiz).

Ziel der frühen Hilfen ist es die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern in Familie und Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern. Kinder sollen von Anfang an ein Umfeld vorfinden und eine individuelle Förderung erfahren, die sie befähigt zu lebenskompetenten Menschen heranzuwachsen. Das betrifft insbesondere Kinder mit Entwicklungsrisiken und/oder Kinder, die in sozialstrukturell schwierigen Lebenslagen aufwachsen. Der Gedanke der Inklusion spielt bei all diesen Überlegungen bereits eine Rolle und wird mitgedacht.

Alle Akteure, die im Bereich der frühen Hilfen Unterstützung für Familien bieten, wollen dazu ein aufeinander abgestimmtes Netzwerk initiieren. Es ist ihre gemeinsame Aufgabe Eltern durch ein vielfältiges, bedarfsgerechtes und ressourcenorientiertes Angebotsspektrum beim Auf- und Ausbau stabiler Lebensumstände zu unterstützen.

Mehr Informationen zu den Frühen Hilfen und zu den Angeboten finden Sie hier:
www.hamm.de/fruehe-hilfen

Bildnachweis
Foto: Kristina Bolt, Grafik: grafik-werk Hamm