10.03.2015

„Krankenhaus - Familie, Hammer Krankenhäuser gestalten familienfreundliche Rahmenbedingungen für ihre Beschäftigten“

Diesem Ziel sind die am gleichnamigen  - von der EU und dem Land NRW geförderten -  Projekt Beteiligten  in den vergangenen zwei Jahren ein erhebliches Stück näher gekommen.

In Trägerschaft des Familienbüros der Stadt Hamm  und in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Hamm arbeiteten alle Hammer Krankenhäuser seit 2009 gemeinsam daran, beispielhafte Lösungen für die Vereinbarkeit von Familien- und Berufsalltag zu finden.

Die Ergebnisse wurden im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 14.04.2011 im Kurhaus Bad Hamm vorgestellt.

Dank der hohen Motivation und des engagierten Einsatzes der Beteiligten haben sich eine Reihe von innovativen Maßnahmen realisieren lassen, die die Familien im Alltag entlasten. Ausdrücklich ging es dabei nicht nur um Familien mit Kindern, sondern auch das zunehmende Problem der Vereinbarkeit von Beruf und häuslicher Angehörigenpflege stand im Fokus.

Dieses Engagement würdigte auch Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann , der in seinem Grußwort besonders auf die Bedeutung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie einging , die gerade im Gesundheitsbereich mit seinen speziellen Anforderungen ein besondere Herausforderung darstellt .

Auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels werden familienfreundliche Angebote und Strukturen hier immer mehr zu einem wichtigen Gesichtspunkt bei der Wahl des Arbeitsplatzes.

Dies unterstrich auch der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Hamm , Christoph Dammermann, der außerdem auf die besondere Bedeutung der Gesundheitswirtschaft für den Standort Hamm hinwies .

Beide waren sich einig, dass die im Projekt erarbeiteten Ideen Vorbild und Ansporn für andere Unternehmen sein können.

Im abschließenden moderierten Gespräch wurde deutlich, dass auch die Geschäftsführer der beteiligten Krankenhäuser das Projekt als vollen Erfolg sehen.

Für sie ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Thema zur Mitarbeitergewinnung, aber auch zur Mitarbeiterzufriedenheit.

Familienfreundlichkeit gehört grds. zur Unternehmenskultur der Häuser , ist aber durch das Projekt noch präsenter geworden .So wird auch zukünftig daran gearbeitet werden weitere Vorhaben zur Erleichterung des Alltags von Beschäftigten mit familiären Verpflichtungen- und hier ist ausdrücklich auch die Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger eingeschlossen - , umzusetzen .

Die Einzelheiten zum Projekt sowie die entwickelten Angebote und die Kontaktdaten der Verantwortlichen sind der Abschlussbroschüre zu entnehmen.

Projektpartner
  • Evangelisches Krankenhaus Hamm (EVK)
  • Klinik für Manuelle Therapie
  • LWL-Universitätsklinik Hamm, Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen
  • St. Josef-Krankenhaus Hamm-Bockum-Hövel
  • St. Marien-Hospital Hamm
  • Soziale Innovation GmbH (SI)  

Weitere Infos zum Thema