31.08.2017

Aufgaben

Im Zuge eines risikoorientierten Prüfungsansatzes werden neben der Jahresabschlussprüfung die Schwerpunkte der Rechnungsprüfung zukünftig vermehrt in der Wirtschaftlichkeits- und Wirksamkeitsprüfung liegen. Aus der Stellung der örtlichen Rechnungsprüfung sowie im Interesse der Bürgerinnen und Bürger erstreckt sich dabei die Jahresabschlussprüfung auch auf die Ordnungsmäßigkeit der Haushaltswirtschaft.

Grafik über den Wandel der Aufgaben des Rechnungsprüfungsamtes

Diese neuen Prüfungsschwerpunkte tragen dazu bei, dass den entsprechenden Fachbereichen Wirtschaftlichkeitspotentiale aufgezeigt werden, die zu einer Steigerung der Effektivität und der Effizienz führen. Im Vordergrund steht somit nicht mehr die Feststellung einzelner Mängel. Vielmehr sollen die Ursachen der Mängel innerhalb eines Verfahrensablaufs aufgedeckt werden. Im Hinblick auf eine  wirksame Korruptionsprävention ist die Prüfung der Funktionsfähigkeit des Internen Kontrollsystems (IKS) wesentliche Grundlage. Dazu werden Verfahrensabläufe der Fachbereiche zur Verhinderung von Unregelmäßigkeiten geprüft.

Ziel der neuen Rechnungsprüfung ist es, mit einer prozessorientierten Prüfung Strukturen und Abläufe innerhalb der Verwaltung zu optimieren. Damit rückt die begleitende Prüfung mit Beratungstätigkeiten in den Vordergrund. Sie hat den Vorteil, dass Feststellungen und Empfehlungen bereits im laufenden Verfahren eingebracht und umgesetzt werden können.

 

Prüfung des Jahresabschlusses

Die Prüfung des Jahresabschlusses bildet einen Schwerpunkt der neuen Rechnungsprüfung. Die Bedeutung des Jahresabschlusses liegt darin, ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Schulden-, Ertrags- und Finanzlage der Stadt zu vermitteln. Hinzu kommen ergänzende Informationen zur Wirtschaftlichkeit der Verwaltungsführung. Dem kommunalen Jahresabschluss kommt in Verbindung mit dem Haushaltsplan, dem Beteiligungsbericht und weiteren Berichten der örtlichen Rechnungsprüfung eine zentrale Informationsfunktion für die Steuerung und Kontrolle der Verwaltungsführung durch den Rat bzw. die Öffentlichkeit zu.

Neben der Prüfung der Buchführung und des Jahresabschlusses - bestehend aus Bilanz, Ergebnis- und Finanzrechnung, Teilergebnis- und Teilfinanzrechnung und Anhang - sowie des Lageberichts umfasst die Jahresabschlussprüfung auch die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit und Ordnungsmäßigkeit der Verwaltung. Sie erstreckt sich ebenso auf die Prüfung der Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen sowie der ergänzenden Bestimmungen der Satzungen oder sonstiger ortsrechtlicher Bestimmungen.

Über die Prüfung des Jahresabschlusses erteilt der Rechnungsprüfungsausschuss einen Bestätigungsvermerk. Bei dieser Aufgabe bedient er sich des Rechnungsprüfungsamtes.

Prüfungsansatz und Prüfungsmethoden

Die Prüfung soll unter Beachtung des Grundsatzes der Wirtschaftlichkeit Aussagen zur Vermögens-, Schulden-, Ertrags- und Finanzlage der Stadt treffen. Dazu ist es erforderlich, sich auf wesentliche Vorgänge zu beschränken.
Das Risiko, dass Fehler unentdeckt bleiben, ist so weit wie möglich einzuschränken.
Bereits bei der Prüfplanung erfolgt eine "Risikoanalyse", d. h. eine Risikobeurteilung der Verwaltungstätigkeit sowie des rechtlichen und wirtschaftlichen Umfeldes die Festlegung von Wesentlichkeitendie Beurteilung des Internen Kontrollsystems.
Die sich anschließende Systemprüfung der Kontrollaktivitäten innerhalb des Internen Kontrollsystems dient zur Einschätzung des Prüfungsrisikos in den einzelnen Prüffeldern. Gleichzeitig wird der Umfang der notwendigen Einzelfallprüfungen festgelegt.

Weitere Prüfungen/Prüfungsaufgaben

  • Beratung und gutachterliche Stellungnahmen
    Im Zuge der Reformprozesse in der Verwaltung nimmt die Beratung durch das Rechnungsprüfungsamt eine bedeutende Rolle ein. In diesem Prozess zeigt sich der Prüfer als Veränderer, indem er. Veränderungen initiiert und konkrete Vereinbarungen trifftVeränderungen begleitet und bewertet
  • Prüfung von Prozessen
    Hierzu gehören insbesondere System- und Wirtschaftlichkeitsprüfungen
  • Korruptionspävention
  • Technische und wirtschaftliche Prüfung von Plänen und Kostenberechnungen
  • Prüfung von IT-Prozessen
  • Prüfung von Vergaben und Verträgen
  • Betätigungsprüfungen
  • Kassenprüfungen

 

Das nachfolgende Schaubild fasst die einzelnen Tätigkeitsschwerpunkte des Rechnungsprüfungsamtes zusammen

Weitere Infos zum Thema