26.02.2015

Die Kulturregion Hellweg

Die Regionale Kulturpolitik des Landes Nordrhein-Westfalen verfolgt das zentrale Ziel, die dort historisch gewachsenen Kulturregionen in ihrem Bemühen zu unterstützen, sich in Europa zu profilieren und ihre Attraktivität und Identität nach innen und außen zu stärken. In diesem Sinne geht es darum, Kommunikation und Kooperation unter Kulturschaffenden und -verantwortlichen in den Regionen und zwischen ihnen sowie dem Land zu initiieren oder zu intensivieren. Das Land NRW hilft mit, durch Bündelung und Vernetzung der vorhandenen Kräfte und Ressourcen in der Region eine quantitative und qualitative Verbesserung, zumindest aber eine Sicherung der kulturellen Aktivitäten und Angebote zu erreichen. Die Regionale Kulturpolitik des Landes NRW fördert in diesem Sinne regionale Kultur in insgesamt zehn Kulturregionen.

Die Kulturregion Hellweg ist die jüngste Kulturregion, die seit 1997 die Chance ergriffen hat, sich als eigenständige Region zwischen dem Ballungsraum Ruhrgebiet und den traditionell gewachsenen Kulturregionen Münsterland, Ostwestfalen-Lippe, Sauerland/Bergisches Land/Südwestfalen zu etablieren.
Kreise, Städte und Gemeinden der Kulturregion Hellweg sind die Städte Hamm, Ahlen, Beckum und Drensteinfurt sowie die Kreise Soest und Unna mit den kreisangehörigen Städten.

Das Koordinationsbüro Kulturregion Hellweg mit Sitz in der Stadt Hamm initiiert, moderiert und unterstützt im Rahmen der Regionalen Kulturpolitik des Landes die Kommunikation, Koordination, Konsensfindung und Kooperation der öffentlichen und privaten Kulturschaffenden und Kulturverantwortlichen in der Region Hellweg.