06.11.2012

Unternehmen

Wenn du eine Ausbildung in einem Betrieb oder Unternehmen beginnen möchtest, musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Viele Unternehmen und Betriebe haben Schwierigkeiten, die richtigen Auszubildenden zu finden, weil viele Bewerber/-innen die geforderten Voraussetzungen nicht erfüllen. Unternehmen geben an, dass Schüler/-innen häufig unvorbereitet in das Bewerbungsgespräch kommen, zu wenige Informationen über den jeweiligen Betrieb und häufig keine realistische Vorstellung über die Anforderungen des Berufsalltags haben.

Durch eine gute persönliche Vorbereitung kannst du diese Vorbehalte widerlegen.
Jeder Ausbildungsbetrieb ist gern bereit, dir notwendige Informationen über den Betrieb zu geben.

Wie kannst du dich über Unternehmen und Betriebe informieren?

• Nutze deine Praktikumszeiten während des Schuljahres und möglicherweise auch einige Tage der Ferien, um in diesem Rahmen den Wunschberuf kennenzulernen. Scheue dich dabei nicht, deinem Praktikumsbetreuer bzw. Anleiter die Fragen, die du hast (Anzahl der Ausbildungsstellen, Ausbildungschancen, Weiterbildungsmöglichkeiten, Bewerbungsfristen, Betriebsgröße etc.), zu stellen.
• In der Schule wird dir die Möglichkeit geboten, einige Unternehmen im Rahmen einer Betriebserkundung kennenzulernen.
• Viele Schulen laden Ausbildungsleiter und Auszubildende in den Unterricht ein, um auch dir eine realistische Vorstellung verschiedener Berufsfelder anzubieten. Bereite dich auf solche Besuche mit deinen Fragen vor. Sollte das an deiner Schule nicht der Fall sein, so frage deinen Lehrer oder deine Lehrerin, ob ihr nicht gemeinsam einen Unternehmensvertreter einladen könntet.
• Einige Unternehmen aus Hamm arbeiten bereits mit Schulen zusammen, um mögliche Auszubildende kennenzulernen. Manchmal werden gemeinsam Projekttage gestaltet, manchmal handelt es sich um andere Formen der Zusammenarbeit. Frage in deiner Schule nach, auf welche Weise du dich daran beteiligen kannst.
• Als Schüler/-in kannst du unter Berücksichtigung des Jugendarbeitsschutzgesetzes einen Nebenjob ausüben. Versuche einen Nebenjob in einem Unternehmen zu finden, in dem du möglicherweise eine Ausbildung machen möchtest. Dadurch hat das Unternehmen die Chance, dich etwas kennenzulernen, aber du hast genauso die Chance, das Unternehmen kennenzulernen.
• Die meisten Unternehmen verfügen über eine Internetseite und einige Informationsbroschüren. Sie dienen der eigenen Öffentlichkeitsarbeit. Schau dir die Internetseiten an und bitte um vorhandenes Informationsmaterial.

Was Unternehmen und Betriebe im Allgemeinen von Ausbildungsplatzbewerbern und -bewerberinnen und damit auch von dir erwarten, haben sie in einem Flyer zusammengefasst. Du findest ihn sowie ein Glossar (das ist ein Wörterverzeichnis mit Erklärungen) des Berufsbildungsgesetzes auf dieser Seite in der rechten Spalte zum Download. 

  • Werde aktiv und frage nach! Nutze die Chance!