21.10.2016

Infrastrukturprojekte Bus

Die wichtigsten Maßnahmen zur Verbesserung der Bus-Infrastruktur umfassen u.a. das seit 1989 kontinuierlich fortentwickelte Busbeschleunigungsprogramm sowie den Ausbau von Verknüpfungspunkten (u.a. Busbahnhof, Westentor) und die Überdachung zahlreicher Haltestellen. So wurden mit Fördermitteln des Landes zwischen den Jahren 2000 und 2010 über 60 Buswartehallen aufgestellt.

Ein Programm zur baulichen Modernisierung von Bushaltestellen stellt sicher, dass Haltestellen, die sich in einem besonders schlechten baulichen und für mobilitätseingeschränkte Personen ungeeigneten Zustand befinden, Stück für Stück modernisiert werden. Des Weiteren erfolgt eine kontinuierliche Aufstellung weiterer Informationstafeln des elektronisch gesteuerten Fahrgastinformationssystems an den wichtigsten innerstädtischen Haltestellen.