14.04.2015

Marker Depot

Das Marker Depot wurde im Zuge der Errichtung der Garnison Hamm zwischen 1934 und 1936 gebaut und diente bis zum Ende des zweiten Weltkrieges als Heeresverpflegungsamt der Wehrmacht. Nach dem Kriegsende wurde es von den britischen Streitkräften übernommen, erheblich vergrößert und diente seitdem als Material- und Ausrüstungslager. Seit den 70er Jahren wurden erste Teilbereiche im Norden abgegeben. Mitte der 80er Jahre wurde die Militärnutzung komplett aufgegeben. Seit 2001 ist dort ein Wohngebiet mit Nahversorgungszentrum entstanden.