02.07.2015

Einzelhandelskonzept

Einzelhandelskonzept Hamm

Der Einzelhandel ist ein fester Bestandteil der Stadt Hamm und zur Versorgung der Bürger und Bürgerinnen erforderlich. Die Einzelhandelslandschaft ist dabei einem ständigen Wandel unterzogen.
Die Stadtentwicklung ist mit Standortfragen und Entwicklungsperspektiven von Handelsbetrieben befasst. Von großer Bedeutung ist dabei neben der besonderen Funktion der City als Versorgungsschwerpunkt die Entwicklung der Stadtteilzentren, insbesondere zur Sicherung der Nahversorgung. Städtebauliche Grundlage für die Entwicklung des Handels ist das Einzelhandelskonzept Hamm.
Ziele des kommunalen Einzelhandelskonzeptes sind:

  • die Attraktivität des Stadtzentrums und der Stadtteilzentren zu steigern
  • die Nahversorgungsfunktion der einzelnen Stadtteile vor allem im Bereich der Lebensmittel zu sichern
  • die Ansiedlung zentrenverträglicher Einzelhandelsgroßbetriebe im Hinblick auf eine städtebauliche Entwicklung zu steuern

 

Regionales Einzelhandelskonzept östliches Ruhrgebiet und angrenzende Bereiche - REHK

Manche Einzelhandelsentwicklungen in den letzten Jahren haben die städtischen Zentren zunehmend gefährdet. Dazu gehört, dass die Konkurrenz der Städte immer wieder zur Ansiedlung von großflächigen Einzelhandelsbetrieben an Standorten führt, die hierfür nicht geeignet sind. Schädliche Auswirkungen auf die benachbarten Zentren sind oft die Folge.Zur Schaffung eines übergreifenden Konzeptes zur Regelung der Einzelhandelsentwicklung haben sich deshalb im östlichen Ruhrgebiet und den benachbarten Bereichen 24 Städte und Gemeinden, der Einzelhandelsverband, 5 Industrie- und Handelskammern, 3 Kreise und 2 Bezirksregierungen zusammengefunden und gemeinsam mit einem Gutachter ein übergreifendes Konzept, das REHK zur Regelung der Einzelhandelsentwicklung erarbeitet.

Weitere Infos zum Thema: