01.07.2015

Rahmenplanung Innenstadt Hamm
Wie entwickelt sich die Innenstadt in den nächsten 15 bis 20 Jahren? Die Stadt Hamm hat am 07.11.2012 beschlossen, die städtebauliche Rahmenplanung für die Innenstadt fortzuschreiben. Die Rahmenplanung als flexibles Instrument soll einen Orientierungsrahmen für die Innenstadtentwicklung bieten, mit dem ein Korridor der zukünftigen Entwicklung aufgezeigt wird. Sie soll Grundlage für weitere Planungsschritte wie Gutachten, Wettbewerbe oder Bebauungspläne sein. Insbesondere soll die Rahmenplanung der Öffentlichkeit, den Innenstadtakteuren und politischen Gremien als Diskussions- und Entscheidungsgrundlage dienen. Dabei wird den besonderen Planungsanforderungen im Innenstadtbereich Rechnung getragen. In den vergangenen Jahren sind mit Hilfe der Städtebauförderung hohe öffentliche Investitionen, insbesondere im Bahnhofsquartier, umgesetzt worden, an die angeknüpft werden soll.

In einem Ausschreibungsverfahren wählte die Stadt Hamm ein qualifiziertes Planungsbüro für die Erarbeitung der Rahmenplanung „Innenstadt Hamm“ aus. Das Planungsbüro „Pesch Partner Architekten Stadtplaner“ aus Herdecke übernahm die anspruchsvolle Aufgabe.

Um das Thema Verkehr sachgerecht umfassend bearbeiten zu können, unterstützte die „Ingenieurgesellschaft für Verkehrswesen Brilon Bondzio Weiser“ das Büro „Pesch Partner Architekten Stadtplaner“.

Der Innenstadtdialog – ein wichtiger Baustein der Rahmenplanung

Ein wesentliches Element des Erstellungsprozesses war die intensive Mitwirkung von Innenstadtakteuren und der interessierten Öffentlichkeit. In mehreren öffentlichen Beteiligungsveranstaltungen sowie Workshops brachten sich eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern ein.

Die erarbeiteten Inhalte sind als Anregungen in den Rahmenplanungsprozess eingeflossen. Um mit dem Dialogprozess möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zu erreichen, ist die Stadt vom Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V. im Rahmen des vhw- Städtenetzwerkes und vom Bonner Büro Quaestio unterstützt worden.

Der Rat der Stadt Hamm hat am 23.06.2015 die städtebauliche Rahmenplanung Innenstadt als Teil 1 des Gesamtwerkes "Perspektive Innenstadt 2030" beschlossen. Zur Beantragung von Städtebauförderungsmitteln ist Teil 2, der das auf der Rahmenplanung aufbauende Maßnahmenkonzept und die Umsetzungsstrategie beinhaltet, mit beschlossen worden.

Parallel zur Beschlussfassung dieser zweiteiligen „Perspektive Innenstadt 2030“ hat der Rat die hier ebenfalls angehängte Gebietsabgrenzung in der Innenstadt als Untersuchungsgebiet und für vorbereitende Untersuchungen nach § 141 Baugesetzbuch zur Festlegung eines förmlichen Sanierungsgebietes in der
Innenstadt beschlossen.

Weitere Infos zum Thema